Expertenforum - Werkstudent und "Nullsemester"

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Werkstudent und "Nullsemester"
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    wir haben eine Studentin, die bei uns mit 12 Wo/Std. beschäftigt ist und uns laufend Immatrikulationsbescheinigungen für die LMU vorlegt. Da die Dame bereits 56 Jahre alt ist, hat Sie uns gebeten, sie versicherungspflichtig in allen Zweigen zu machen.

    Als Argumente hat sie folgendes angeführt:
    - Als Student gilt man nicht mehr, sobald man das 33 Lebensjahr vollendet hat.
    - Bei dem aktuell Studium handelt es sich um einen postgradualen Studiengang mit präsenzferner Teilnahme. (Laut Immatrikulationsbescheinigung ist die Dame
    seit dem WS 2013/2014 bis WS 2017/2018 im Vollzeitstudium - Bachelor. Seit dem WS 2018/209 liegen uns die Immatrikulationsbescheinigungen für ein
    Vollzeitstudium - Master - vor).
    - Laut der LMU handelt es sich bei dem SS 2020 um ein sogenanntes Nullsemester.
    "22.07.2020 Regelstudienzeit Sommersemester 2020 "Nullsemester"
    1. Der Bayerische Landtag hat am Mittwoch, dem 8. Juli 2020 beschlossen, das laufende Sommersemester 2020 nicht auf die Regelstudienzeit anzurechnen.
    Das heißt, das Sommersemester 2020 ist ein „Nullsemester“. Die Höchststudiendauer wird um 1 Semester erhöht. Das gilt für alle Studierenden, die im
    SoSe2020 immatrikuliert (aber nicht beurlaubt) waren / sind."

    Meiner Meinung nach, haben diese Argumente keinen Einfluss auf die Einstufung als Werkstudentin und ich würde die Dame weiterhin mit 0-1-0-0 schlüsseln.
    Oder liege ich da falsch?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe und
    viele Grüße
    Ch. Kolter-Bekker
  • 02
    RE: Werkstudent und "Nullsemester"
    Hallo Frau Kolter-Bekker,
     
    Voraussetzung für die Anwendung der Vorschriften über die Versicherungsfreiheit (mit Ausnahme der Rentenversicherung) der von Studierenden ausgeübten Beschäftigungen ist zunächst die Zugehörigkeit zum Personenkreis der „ordentlichen Studierenden“. Hierunter fallen diejenigen Personen, die an einer Hochschule oder einer der fachlichen Ausbildung dienenden Schule immatrikuliert sind und deren Zeit und Arbeitskraft überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen wird.
     
    Ein Aufbaustudium - postgradualer Studiengang - (mit Ausnahme eines Promotionsstudiums), ein in einer anderen Fachrichtung betriebenes Zweitstudium oder ein Masterstudium, schließt die Zugehörigkeit zum Personenkreis der ordentlichen Studierenden nicht aus.
     
    Das Lebensalter der Studierenden ist für die Beurteilung einer Werkstudentenbeschäftigung nicht relevant.
     
    Der Arbeitgeber hat also die versicherungsrechtliche Beurteilung jeweils nach den vorgenannten Kriterien vorzunehmen, unabhängig davon, welchen sozialversicherungsrechtlichen Status der jeweilige Studierende „wünscht“.
    Wie Sie schon richtig festgestellt haben, ist in Ihrem Sachverhalt eine Beurteilung als Werkstudentin weiterhin gegeben.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.