Expertenforum - Versteuerung Rückkaufswert einer Direktversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Versteuerung Rückkaufswert einer Direktversicherung

    Sehr geehrtes Expertenteam,

    die BAVs nach §3Nr.63 EStG eines MA wurden gekündigt, die Rückkaufswerte wurden vom Versicherer direkt an den MA ausgezahlt. Wie erfolgt die Versteuerung? Wer meldet hier Was und Wie an das Finanzamt? Der Arbeitgeber über die Lohnabrechnung oder anders oder der Versicherer direkt an das FA und das FA wendet sich an den AN oder der Arbeitnehmer über die Steuererklärung?

    Vielen Dank vorab für ein Feedback.

  • 02
    RE: Versteuerung Rückkaufswert einer Direktversicherung

    Sehr geehrter Herr Fragesteller,


    nur für den (sehr seltenen) Fall einer vollständigen Rückabwicklung der betrieblichen Altersversorgung (z.B. wegen Vertragsanfechtung durch einen Beteiligten) sind die beim Arbeitnehmer zufließenden Beträge als Arbeitseinkünfte lohnsteuerpflichtig.


    Ansonsten (bei "normaler" Auflösung des Vertrages, z.B. wegen Liquiditätsbedarf des Arbeitnehmers) handelt sich bei den arbeitnehmerseits zufließenden Beträgen um sonstige Einkünfte gemäß § 22 Nr. 5 EStG. Diese sind vom Arbeitnehmer selbst im Rahmen der Einkommenssteuerklärung für das Zuflussjahr zu versteuern. Wurden die Leistungen in der Beitragsphase nach § 3 Nr. 63 EStG (steuerfrei) gebildet, besteht volle Einkommenssteuerpflicht. Waren demgegenüber in der Einzahlphase die Beiträge pauschal versteuert gemäß § 40b EStG, dann sind nur die im ausgezahlten Betrag enthaltenen Erträge steuerpflichtig.


    Der Versicherer erteilt dem Arbeitnehmer gemäß § 22 Nr. 5 Satz 7 EStG eine Bescheinigung über die zugeflossenen Beträge und den daraus steuerpflichtigen Teilbetrag.


    Für den Arbeitgeber besteht lohnsteuerlich kein Handlungsbedarf.


    Zur SV-rechtlichen Behandlung wenden sich bitte an die SV-Fachexperten.


    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Fachexperte Steuerrecht

     

    Themenbereich:
Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.