Expertenforum - Verbeitragung eines Versorgungsbezug aus einer Pensionskasse während Insolvenz

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Verbeitragung eines Versorgungsbezug aus einer Pensionskasse während Insolvenz
    Sehr geehrte Experten,

    aus einer Pensionsverpflichtung des Arbeitgebers heraus zahlt dieser vor Insolvenz monatlich den Betrag X. Dieser ist in der KV unter Beachtung des Freibetrages pflichtig, in der PV voll.
    Der Arbeitgeber zahlt aber nunmehr 3 Monate vor Insolvenzeröffnung nur den Betrag den Arbeitnehmer, den der Arbeitgeber von der Versicherung erhält und verbeitragt diesen.
    Meine Frage ist nun, da die Pensionszusage nicht insolvenzversichert ist, müssten Beiträge zur KV,PV auf den Anspruch der zugesagten Pension berechnet werden?

    Vielen Dank im Voraus.
  • 02
    RE: Verbeitragung eines Versorgungsbezug aus einer Pensionskasse während Insolvenz
    Guten Tag,
     
    wir bitten um Verständnis, dass wir im Rahmen dieses Forums ohne Einblicke in die Versicherungsunterlagen und Gesellschaftsverträge nehmen zu können, zu diesem Sachverhalt keine verbindliche Aussage machen können. Wir empfehlen Ihnen das Versicherungsunternehmen zu kontaktieren, über welches die Pensionszusage abgeschlossen wurde. Da auch arbeitsrechtliche und gesellschaftsvertragliche Regelungen betroffen sind, sollte ein Fachanwalt für Arbeitsrecht involviert werden.
     
    Für einen GmbH Gesellschafter Geschäftsführer zum Beispiel springt der Pensionssicherungsverein nicht ein. Durch eine persönliche Haftung könnten ggf. seine Pensionsansprüche der Insolvenzmasse zugesprochen werden.
     
    Da das Sozialversicherungsrecht in der Regel dem Steuerrecht folgt, sollte das zuständige Finanzamt des Arbeitnehmers die Bewertung anhand aller relevanten Vertragsunterlagen verbindlich prüfen. Diese Bewertung ist dann Grundlage für die Beitragsberechnung in der Sozialversicherung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.