Expertenforum - Unterschreiten Jahresarbeitsentgeltgrenze

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Unterschreiten Jahresarbeitsentgeltgrenze

    Hallo,


    bei einem Mandanten von mir hat ein Beschäftigter seit 01.07.2021 die Arbeitszeit reduziert.


    Damit liegt derjenige unterhalb der Jahresarbeitsentgeltsgrenze. Bisher ist derjenige privat krankenversichert. Diese Reduzierung ist für mindestens 6 Monate geplant, eher sogar länger.


    Leider ist der Sachverhalt erst jetzt bekannt geworden.


    Meine Frage: Die Versicherungspflicht ist doch in diesem Fall dann bereits zum 01.07.2021 eingetreten oder?


    Und wenn ja, dann kann doch ein WEchsel in die gesetzliche Krankenversicherung nicht erst zum 01.10.2021 erfolgen oder?


    Vielen Dank.


    Heinz Bär

  • 02
    RE: Unterschreiten Jahresarbeitsentgeltgrenze

    Sehr geehrter Herr Bär,
     
    ist der Arbeitnehmer bisher krankenversicherungsfrei und unterschreitet das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgeltgrenze, setzt die Versicherungspflicht sofort ein und nicht erst zum Ende des Kalenderjahres. Ein häufiger Fall dafür ist z. B. die Herabsetzung der Arbeitszeit und die daraus folgende Reduzierung des Arbeitsentgelts.

    Wir unterstellen, dass der Arbeitnehmer das 55 Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Die Versicherungspflicht des Arbeitnehmers ist somit bereits zum 01.07.2021 eingetreten und er muss rückwirkend bei einer gesetzlichen Krankenkasse angemeldet werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.