Expertenforum - Umlagepflicht von einem Expat (USA) in Deutschland

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Umlagepflicht von einem Expat (USA) in Deutschland
    Hallo Expertenteam,

    mir geht es um einen Expat aus den USA (bilaterale SV-Abkommen), ich hoffe Sie können mir hier weiterhelfen.

    Der Mitarbeiter ist in den USA angestellt und ist in Deutschland eingesetzt. Hier sind zusätzliche Informationen zum Fall:
    - Es liegt kein Vertrag zwischen der GmbH und dem Expat vor
    - Die Zahlung von Bezügen ist zu 100% in USA
    - Die Kosten werden in die GmbH NICHT reinbelastet, diese zahlt nur die Lohnsteuer/SV
    - Arbeitslosenversicherung wird gezahlt, in allen anderen SV-Zweigen ist er frei
    - Certificate of Coverage liegt vor
    - Mitarbeiter ist schon länger als 5 Jahre in Deutschlang eingesetzt
    Die Frage bezieht sich auf die Umlagepflicht (Umlage 1(sind insgesamt weniger als 30 Vollzeitstellen), 2 und Insolvenzumlage). Unterliegt dieser Mitarbeiter wie oben beschrieben der Umlagepflicht in Deutschland?
    Wenn ja, würde der Arbeitgeber im Krankheitsfall auch die Erstattung aus der Umlage 1 bekommen?
    Vielen Dank vorab und viele Grüße
    HelSch
  • 02
    RE: Umlagepflicht von einem Expat (USA) in Deutschland
    Guten Tag,

    wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen im Rahmen dieses Forums lediglich allgemeine Auskünfte geben können, da uns nicht alle relevanten Unterlagen vorliegen. Für die Beurteilung der Umlagepflicht wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Einzugsstelle und legen dieser auch die Unterlagen des Mitarbeiters aus den USA vor, damit überprüft werden kann, ob eine Einstrahlung gemäß § 5 SGB V weiterhin unterstellt werden kann.

    Das Abkommen zwischen den USA und Deutschland ist auf fünf Jahre begrenzt und umfasst lediglich den Bereich der Rentenversicherung. Die anderen Sozialversicherungsbereiche sind ebenfalls durch die für Sie zuständige Einzugsstelle versicherungsrechtlich zu beurteilen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.