Expertenforum - Umlagepflicht U1/U2 bei unentgeltlichem, vorgeschriebenen Vorpraktikum

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Umlagepflicht U1/U2 bei unentgeltlichem, vorgeschriebenen Vorpraktikum

    Hallo,

    ist eine Praktikantin (vorgeschrieben, unentgeltlich, Vorpraktikum) umlagepflichtig? Der Steuerberater sagt nein, in meinen Unterlagen von einem vor längerem besuchten RV-Seminar steht ja...

    Mit freundlichen Grüßen

    dieGärtner

  • 02
    RE: Umlagepflicht U1/U2 bei unentgeltlichem, vorgeschriebenen Vorpraktikum

    Hallo dieGärtner,

    bei Personen die ein vorgeschriebenes Vorpraktikum absolvieren, hängt die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung davon ab, ob während des Praktikums Arbeitsentgelt gewährt wird oder nicht.
     
    Bekommt der Praktikant in dieser Zeit ein Arbeitsentgelt, wird er grundsätzlich versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Der Beitragsgruppenschlüssel lautet in einem solchem Fall „1111“ (Personengruppenschlüssel „105“). In einem solchem Fall wären Umlagebeiträge (Insolvenzgeldumlage, Umlage U2 und ggf. U1) abzuführen.
     
    Wird – wie in Ihrem Fall – dagegen kein Entgelt gewährt, besteht grundsätzlich Krankenversicherungspflicht in der speziellen Krankenversicherung der Praktikanten, sofern kein Anspruch auf eine kostenfreie Familienversicherung gegeben ist. Die Versicherung hat der Praktikant selbst abzuschließen und den Beitrag allein zu tragen.
     
    Bei einem vorgeschriebenen Vorpraktikum ohne Entgeltzahlung hat der Arbeitgeber den Praktikanten zur Renten- und Arbeitslosenversicherung anzumelden (Beitragsgruppenschlüssel „0110“, Personengruppenschlüssel „105“) und die Beiträge für diese Versicherungszweige zu entrichten. Diese werden aus einem fiktiven Entgelt berechnet. Monatliche Bemessungsgrundlage ist dann 1 % der monatlichen Bezugsgröße (2022: 32,90 € in den alten Bundesländern und 31,15 € in den neuen Bundesländern).
     
    Da Umlagebeiträge nur aus tatsächlich gezahlten, aber nicht aus fiktiv ermittelten Arbeitsentgelten abzuführen sind, werden bei einem solchen Praktikum keine Umlagebeiträge (Umlage U1, U2 und Insolvenzgeldumlage) an die Krankenkasse/Einzugsstelle übermittelt.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.