Expertenforum - sv-rechtliche Beurteilung ausl. Arbeitnehmer

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    sv-rechtliche Beurteilung ausl. Arbeitnehmer

    Sehr geehrtes Team,


    ich haben einen AN anzulegen, der österreichischer Staatsbürger ist, eine Vollzeittätigkeit über der BMG KV/PV/RV/AV aufnehmen wird, diese aber nur von Österreich in seinem Homeoffice ausüben wird, also keinen Wohnsitz in Deutschland begründen wird. Des Weiteren wird er noch eine Tätigkeit bei einem verbundenen Tochterunternehmen im Rahmen des Übergangsbereiches ausüben, auch hier nur von Österreich aus.


    Jetzt meine Frage an Sie:


    1. Wie lautet der Beitragsgruppenschlüssel?


    2. Wie der Personengruppenschlüssel?


    3. Welchen Nachweis über seine österreichische Krankenversicherung muss der AN erbringen? Spezielles Formular?


    4. Wie ist die Umlagesteuerung?



    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schon mal einstweilen!



    VG Stefanie Klose

  • 02
    RE: sv-rechtliche Beurteilung ausl. Arbeitnehmer

    Sehr geehrte Frau Klose,
     
    entscheidend dafür, ob für einen Arbeitnehmer die ausländischen oder die deutschen Rechtsvorschriften gelten, ist in erster Linie der Ort, an dem die Arbeit tatsächlich ausgeübt wird. Dieser Grundsatz gilt unabhängig davon, in welchem Staat der Arbeitnehmer wohnt. Auch der Firmensitz des Arbeitgebers ist grundsätzlich nicht von Bedeutung.
     
    Ihren Angaben entnehmen wir, dass der Arbeitnehmer seine Tätigkeit(en) ausschließlich in seinem Wohnstaat Österreich ausübt.
    Somit kann Sozialversicherungspflicht nach deutschen Rechtsvorschriften nicht entstehen und es finden für ihn die österreichischen Rechtsvorschriften über soziale Sicherheit Anwendung.
     
    Inwieweit in Ihrem Fall Versicherungspflicht auf Grundlage der österreichischen Rechtsvorschriften entsteht, ist mit den dort zuständigen Versicherungsträgern zu klären.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.