Expertenforum - SV-Pflicht bei Zahlung Geld Dritter

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    SV-Pflicht bei Zahlung Geld Dritter
    Guten Tag,

    wir haben einen Mitarbeiter (voll SV-pflichtig), der aktuell parallel auch noch promoviert. Aufgrund dessen besteht eine Vereinbarung mit einer Partnerhochschule in Frankreich, die ihm eine Art Beihilfe zugesichert hat. Laut Vereinbarung zahlt diese Hochschule die Summe nicht direkt an unseren Mitarbeiter aus, sondern an uns als Arbeitgeber und wir müssen dieses dann an den Mitarbeiter weiterzahlen. Der Mitarbeiter muss uns NICHT nachweisen, wofür er diese Gelder ausgibt.
    Wir sehen die Beschäftigung bei uns und auch die Auszahlung dieser Beilhilfe durch uns als Zusammenhangstätigkeit und würden daher diesen Betrag sozialversicherungspflichtig auszahlen wollen?!
    Ist diese Beurteilung korrekt?
    Vielen Dank vorab.

    Freundliche Grüße
    G. Krekeler-Behage
  • 02
    RE: SV-Pflicht bei Zahlung Geld Dritter

    Hallo Frau Krekeler-Behage,

     

    Arbeitsentgelt in der Sozialversicherung sind alle Einnahmen aus einem Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis, und zwar unabhängig davon, ob sie unmittelbar aus oder im Zusammenhang mit der Beschäftigung erzielt werden.

    Infolgedessen ist das Arbeitsentgelt von Dritten grundsätzlich auch als so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ges Arbeitsentgelt zu verbeitragen. Die So­zi­al­ver­si­che­rung folgt dabei bei­trags­recht­lich dem Steuerrecht.

     

    Aus Gründen der Rechtssicherheit empfehlen wir Ihnen, zur steuerrechtlichen Bewertung der von Ihnen „im Auftrag“ ausgezahlten „Beihilfe“ der französischen Hochschule an Ihren Mitarbeiter das zuständige Finanzamt zu befragen, um von dort eine verbindliche Beurteilung zu erhalten.

    Die Sozialversicherung folgt dann - wie oben erwähnt – dem Steuerrecht.

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Ihr Expertenteam  

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.