Expertenforum - Selbstständiger Geschäftsführer verkauft Anteile

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Selbstständiger Geschäftsführer verkauft Anteile

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich habe einen GF der seine kompletten Anteile verkaufen wird. Noch ist er durch die Clearingstelle als selbstständig eingestuft und somit in allen Teilen der SV frei. Was geschieht hinsichtlich der SV-Pflicht nach Verkauf, bzw. Erhalt des Geldes das er durch den Verkauf seiner Anteile erhält wenn kein neuer Arbeitsvertrag geschlossen wird insbesondere in der RV und AV? Ab wann wäre eine Änderung vorzunehmen wenn das mitten im Monat geschieht?


    Da er die Jahresentgeltgrenze und 55 Jahre überschreitet wird er weiter privat versichert sein. Hat er dann aber einen Anspruch auf AG-Zuschuss?


    Im Voraus schon danke für die Unterstützung.


    Mit freundlichen Grüßen

    Andrea

  • 02
    RE: Selbstständiger Geschäftsführer verkauft Anteile

    Hallo Andrea,

    zunächst bitten wir um Verständnis, dass in einem Fall der von Ihnen geschilderten Art ohne Kenntnis der entsprechenden Verträge und Vereinbarungen (z. B. Gesellschaftervertrag, Anstellungsvertrag) in diesem Forum nur eine grundsätzliche Stellungnahme möglich ist.

    Sofern für den Gesellschafter-Geschäftsführer bereits in der Vergangenheit ein obligatorisches Statusfeststellungsverfahren bei der Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund durchzuführen war (§ 7a Abs. 1 Satz 2 SGB IV), sollte diese nunmehr bei Veränderung der Verhältnisse erneut kontaktiert werden, um zu klären, inwieweit diese Änderungen auch zu einer geänderten versicherungsrechtlichen Beurteilung führen.

    Sollte nach Feststellung der Clearingstelle ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis mit einem Entgelt oberhalb der maßgebenden Jahresarbeitsentgeltgrenze tatsächlich vorliegen und somit Kranken- und Pflegeversicherungsfreiheit bestehen, tritt in der Beschäftigung ausschließlich Renten- und Arbeitslosenversicherungspflicht ein.
    Für Beschäftigte, die u.a. wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze oder die auf Grund von § 6 Abs. 3a SGB V (über 55-jährige Arbeitnehmer) krankenversicherungsfrei   und bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind, besteht  Anspruch auf einen Beitragszuschuss.
     
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam

    Themenbereich:
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.