Expertenforum - Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung - Rückforderung der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung - Rückforderung der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    unsere Mitarbeiterin hat uns vor einiger Zeit die Rentenbescheide bzgl. Ihrer teilweisen Erwerbsminderung und der Aufhebung der vollen Erwerbsminderungsrente vorgelegt. Hierzu haben wir als Arbeitgeber noch Nachfragen.


    Für die Zeit vom 01.01.2019 – 30.09.2021 hat uns die Krankenkasse der Beschäftigten aufgefordert den Beitragsgruppenschlüssel von 3101 auf 1111 ab dem 01.01.2019 zu ändern. Dies ist auch erfolgt. Allerdings stellt sich uns hier die Frage wieweit wir berechtigt sind die nachzuzahlenden Arbeitnehmerbeiträge in der Kranken- und Arbeitslosenversicherung von der Beschäftigten zurückzufordern. Insbesondere im Hinblick darauf, dass die Rente wegen voller Erwerbsminderung dem Grunde nach für den Zeitraum vom 01.01.2019 bis zum 30.09.2021 gewährt wurde. Sind wir berechtigt als Arbeitgeber die Arbeitnehmerbeiträge ab dem 01.01.2019 zurückzufordern? Uns als Arbeitgeber trifft hier keine Schuld, dass wir Beiträge später entrichten, da ein Rentenbescheid seitens der Deutschen Rentenversicherung aufgehoben wurde.

     

  • 02
    RE: Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung - Rückforderung der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung

    Hallo Personal_KJ,
     
    ein unterbliebener Abzug von Arbeitnehmerbeitragsanteilen darf nur bei den 3 nächsten Lohn- oder Gehaltszahlungen nachgeholt werden, danach nur dann, wenn der Abzug ohne Verschulden des Arbeitgebers unterblieben ist.
    Sofern kein Verschulden des Arbeitgebers vorliegt, kann der Abzug auch für einen längeren Zeitraum nachgeholt werden.
     
    Da in Ihrem Sachverhalt die Beitragsnachentrichtung aufgrund der Aufhebung des Rentenbescheides durch die DRV ausgelöst wurde und hierbei kein Verschulden des Arbeitgebers erkennbar ist, können nach unserem Verständnis die Arbeitnehmerbeiträge rückwirkend einbehalten werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.