Expertenforum - Nebenberufliche oder hauptberufliche Tätigkeit

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Nebenberufliche oder hauptberufliche Tätigkeit

    Ich bin zur Zeit in Elternzeit ohne Elterngeldbezug und bin bis zum Ende der Elternzeit im kommenden Jahr noch bei meinem bisherigen Arbeitgeber angestellt. Im Laufe diesen Jahres habe ich eine nebenberufliche Selbtständigkeit aufgenommen die einen Zeitaufwand von ca. 25 Std/Woche ausmacht. Nachdem die Selbständigkeit gut angelaufen ist, beträgt mein vorraussichtliches Einkommen aus dieser Tätigkeit für das Kalenderjahr ca. € 80.000,00. Bleibe ich bis zum Ende der Elternzeit noch Krankenversichert über meinen bisherigen Arbeitgeber oder muss ich mich als Selbständiger bereits jetzt freiwillig krankenversichern? Wird also die nebenberufliche Selbständigkeit als Hauptberuflich angesehen?

  • 02
    RE: Nebenberufliche oder hauptberufliche Tätigkeit

    Guten Tag,
     
    nach § 15 Abs. 4 des Gesetzes zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG) dürfen Arbeitnehmer während der Elternzeit nicht mehr als 32 Wochenstunden im Durchschnitt des Monats erwerbstätig sein. Die Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit bedarf der Zustimmung des Arbeitgebers.
     
    Wir gehen davon aus, dass Sie bisher aufgrund Ihrer Beschäftigung sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung ist in der Zeit des Elterngeldbezugs daher grundsätzlich beitragsfrei. Es ist aber vordergründig in Ihrem Sachverhalt zu prüfen, inwiefern die selbstständige Erwerbstätigkeit in der Elternzeit „haupt-“ oder „nebenberuflich“ ausgeübt wird.
     
    § 5 Abs. 5 Sozialgesetzbuch (SGB) V schließt Personen, die hauptberuflich selbstständig erwerbstätig sind, von der Krankenversicherungspflicht als Arbeitnehmer nach § 5 Abs. 1 Nr. 1 SGB V aus. Dadurch wird vermieden, dass ein hauptberuflich selbstständiger Erwerbstätiger in einer sozialversicherungspflichtigen Nebenbeschäftigung grundsätzlich krankenversicherungspflichtig wird.
     
    Entscheidend für die Hauptberuflichkeit ist, ob die selbstständige Erwerbstätigkeit von der wirtschaftlichen Bedeutung und vom zeitlichen Umfang her die übrige Erwerbstätigkeit deutlich übersteigt und den Mittelpunkt der Erwerbstätigkeit darstellt.
     
    Während der Elternzeit ruht das Beschäftigungsverhältnis und die Einnahmen aus einer selbständigen Tätigkeit überwiegen. Im Ergebnis kann eine hauptberuflich selbständige Tätigkeit vorliegen, welche den Fortbestand der Mitgliedschaft in der Krankenversicherung aus der Beschäftigung entgegensteht.
     
    Eine abschließende und verbindliche Beurteilung der Frage der hauptberuflichen Selbstständigkeit ist von Ihrer zuständigen Krankenkasse vorzunehmen. Dafür benötigt die Krankenkasse eine schriftliche Anfrage mit Anlagen. Als Anlagen sollten Sie alle relevanten Dokumente, die das Beschäftigungsverhältnis betreffen (Arbeitsvertrag, eventuelle Zusatzvereinbarungen, Elterngeldbescheid) und die Nachweise, die im Zusammenhang mit der Selbstständigkeit stehen (Gewerbeanmeldung, Einkommensnachweise aus der selbstständigen Tätigkeit etc.) beigefügen.

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.