Expertenforum - Kurzfristige Beschäftigung Student aus dem EU Ausland

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Kurzfristige Beschäftigung Student aus dem EU Ausland

    Guten Tag,

    wir planen die befristete Beschäftigung einer Studentin aus Österreich.

    Die zeitlichen Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung wären gegeben, wie verhält es sich mit der SV / Krankenversicherung? Ist ein Nachweis ihrer Mitgliedschaft in der österr. Gebietskrankenkasse gültig, um sie in Deutschland beitragsfrei in allen Zweigen der SV abzurechnen?

    Wäre dieser Nachweis in diesem Fall gleichbedeutend mit einer A1 Bescheinigung?

    Falls kein A1 bzw entsprechender Nachweis vorliegt - muss sie hier für die Dauer des Beschäftigungsverhhältnisses regulär über eine deutsche Krankenkasse als Studentin angemeldet und quasi doppelt versichert werden?

    Im voraus vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

  • 02
    RE: Kurzfristige Beschäftigung Student aus dem EU Ausland

    Ergänzung. Die Person studiert nicht in Deutschland, sondern an einer Hochschule/Universität in Österreich und ist dort ebenfalls wohnhaft.

    Vielen Dank.

  • 03
    RE: Kurzfristige Beschäftigung Student aus dem EU Ausland

    Hallo Savanna,
     
    der Geltungsbereich der Vorschriften über die Versicherungspflicht und damit auch
    über die Versicherungsfreiheit ist in § 3 SGB IV geregelt. Für die versicherungsrechtliche Beurteilung von Beschäftigungen stellt § 3 SGB IV darauf ab, dass die Beschäftigung im Geltungsbereich des Sozialgesetzbuchs ausgeübt wird. Weitere inlandsbezogene Tatbestände sind nicht zu erfüllen.
     
    Die Begriffe „Hochschule” und „der fachlichen Ausbildung dienenden Schule” sind demnach gebietsneutral zu verstehen. Die Aussagen zur versicherungsrechtlichen Beurteilung von beschäftigten Studenten, die an inländischen Hochschulen oder der fachlichen Ausbildung dienenden Schulen eingeschrieben sind, gelten deshalb gleichermaßen für Studenten, die an vergleichbaren ausländischen Ausbildungseinrichtungen eingeschrieben sind und im Inland eine Beschäftigung ausüben.
     
    Unabhängig von den besonderen Regelungen für beschäftigte Studenten ist ein Beschäftigungsverhältnis u.a. sozialversicherungsfrei, wenn es innerhalb der geltenden Grenzen als kurzfristige Beschäftigung ausgeübt wird, sofern keine Berufsmäßigkeit vorliegt.
     
    Davon ausgehend, dass keine Vorbeschäftigungen vorliegen, besteht in dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt, Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, da es sich um eine kurzfristige Beschäftigung handelt.
     
    Somit kann die österreichische Studentin während der kurzfristigen Beschäftigung in Deutschland weiterhin bei der österreichischen Gebietskrankenkasse versichert bleiben. Ein entsprechender Nachweis, hierüber ist zu den Entgeltunterlagen zu nehmen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.