Expertenforum - Krankengeld

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Krankengeld

    Wenn ein Mitarbeiter am 01.06.22 eingetreten ist und vom 23.06-25.06.22 krank war erhält er

    Krankengeld. Am 23.06.22 hat er noch teilweise gearbeitet (1,15 Std). Wer bezahlt die 1,15 Std

    und die 6,45 Std?

    Wie ist est bei Kind krank, wenn am ersten Tag bei Kind krank noch 2 Stunden von 8 Std. gearbeitet wurden, wer bezahlt dann den ganzen Tag?

  • 02
    RE: Krankengeld

    Guten Tag,
     
    ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung entsteht erst nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses. Erkrankt eine Arbeitnehmerin/ein Arbeitnehmer in diesem Zeitraum und der Arbeitgeber zahlt keine Entgeltfortzahlung, zahlt die Krankenkasse Krankengeld. Wurde allerdings (teilweise) an einem Tag noch gearbeitet, so ruht der Anspruch auf Krankengeld. Ihre Frage nach der Zahlung für diesen Tag ist rein arbeitsrechtlicher Natur. Weitergehende Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen erhalten Sie u. a. von Arbeitgeberverbänden, Kammern (Handwerkskammer; Industrie- und Handelskammer) oder von Fachanwälten für Arbeitsrecht.
     
    Bei der Erkrankung eines Kindes hat eine Arbeitnehmerin/ein Arbeitnehmer einen Anspruch auf unbezahlte Freistellung von der Arbeitsleistung. Als Ausgleich hierfür wird, sofern die grundsätzlichen Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind, Kinderkrankengeld gezahlt. Das Kinderkrankengeld berechnet sich anhand des tatsächlichen Ausfalls. In dem von Ihnen geschilderten Beispiel erhält die Person daher zwei Stunden Arbeitsentgelt und aus dem Ausfall der übrigen sechs Stunden wird das Kinderkrankengeld berechnet.
     
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.