Expertenforum - Kennzeichen Saisonarbeitnehmer

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Kennzeichen Saisonarbeitnehmer

    Hallo Expertenteam,


    es geht um das Kennzeichen Saisonarbeitnehmer. Bei der Anmeldung wird angegeben, dass es sich um Saisonarbeitnehmer handelt, weil zu diesem Zeitpunkt davon auszugehen ist, dass die Beschäftigung voraussichtlich nicht mehr als 8 Monate läuft.

    Es kann aber sein, dass diese Frist aus unvorhersehbaren Gründen dann noch überschritten wird. Warum muss in solchen Fällen denn dann die (damals ja richtige) Anmeldung wieder storniert werden?

    Technisch wäre das zwar möglich, aber wenn zwischenzeitlich andere Meldungen gelaufen sind (z.B. Jahresmeldung) gibt es lt. Auskunft der AOK Rheinland/Hamburg hier in diesem Bereich wieder Schwierigkeiten.

    Es kann ja nicht sein, dass diese "Zwischenmeldungen" dann mühsam über sv-net.de wieder storniert werden müssen und dann mit dem gleichen Inhalt wieder aktiviert werden. Das Kennzeichen "Saisonarbeitnehmer" ist ja nur bei der Anmeldung ober bei der gleichzeitigen An- und Abmeldung erkennbar.

    Über mein Lohnprogramm der DATEV eG ist die Stornomeldung mit der Aufhebung des Kennzeichens Saisonarbeitnehmer zwar möglich, aber die anderen Meldungen bleiben im System unverändert.


    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

  • 02
    RE: Kennzeichen Saisonarbeitnehmer

    Hallo Knops.E
     
    in der Praxis entstehen erhebliche Schwierigkeiten, sofern Arbeitnehmer nach Beendigung der Beschäftigung den Geltungsbereich der deutschen Sozialgesetze verlassen. Dies betrifft insbesondere ausländische Saisonarbeitnehmer, die - in der Regel als Erntehelfer - nach der Beschäftigung in das Heimatland zurückkehren. Durch den fehlenden Kontakt zum Arbeitnehmer ist nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand unter Einbindung des Arbeitgebers zu ermitteln, ob und inwieweit die obligatorische Anschlussversicherung (OAV) in der gesetzlichen Krankenversicherung Anwendung findet.
     
    Um sowohl für Arbeitgeber als auch für die Krankenkassen das Verfahren zu erleichtern und abzukürzen, wurde zum 01.01.2018 im Arbeitgeber-Meldeverfahren das Kennzeichnen „Saisonarbeitnehmer“ eingeführt. Dies kann in der Anmeldung (Abgabegrund 10) bzw. gleichzeitigen An- und Abmeldung (Abgabegrund 40) entsprechend gekennzeichnet werden (Kennzeichen Saisonarbeitnehmer = JA oder NEIN).
     
    Saisonarbeitnehmer sind Personen, die vorübergehend (bis zu 8 Monate befristet) für eine versicherungspflichtige Beschäftigung nach Deutschland gekommen sind, um einen jahreszeitlich bedingten und jährlich wiederkehrenden erhöhten Arbeitskräftebedarf
    des Arbeitgebers abzudecken (beispielsweise Erntehelfer).
     
    Fehlt die Angabe zum Kennzeichen „Saisonarbeitnehmer“ oder war diese fehlerhaft, ist aufgrund des dargelegten Hintergrundes die Anmeldung bzw. die gleichzeitige An- und Abmeldung zu stornieren und mit dem korrekten Angaben neu abzugeben.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.