Expertenforum - Jahresarbeitsverdienstgrenze bei Rentner

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Jahresarbeitsverdienstgrenze bei Rentner
    Folgender Fall:
    Ein Mitarbeiter überschreitet momentan bei uns die Jahresarbeitsverdienstgrenze (JAV) und ist freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse Kranken- und Pflegeversichert (Selbstzahler).
    Er ist bereits Bezieher einer Altersrente nach Erreichen des Regelrentenalters.
    Seine Beitragsgruppenschlüssel sind "0301" - Personengruppenschlüssel 119.

    Ab 01.07.2020 wird er nur noch in Teilzeit bei uns weiterarbeiten, unterschreitet somit mit seinem Verdienst hier die JAV.
    Bei Zusammenrechnung seines Gehalts bei uns mit dem Bezug seiner Rente ist die JAV weiterhin überschritten.

    Wie verhält es sich in diesem Fall?
    Kann er weiterhin freiwillig gesetzlich versichert bleiben oder wird er wegen Unterschreiten der JAV gesetzlich Versicherter.
    Und, falls dies so sein sollte, ist dies zum 01.07.2020 oder erst zum 01.01.2021 vorzunehmen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

  • 02
    RE: Jahresarbeitsverdienstgrenze bei Rentner
    Hallo Gehaltsabrechner,
     
    wird das Arbeitsentgelt eines Mitarbeitenden vermindert, hat der Arbeitgeber zum Zeitpunkt der Entgeltreduzierung eine Überprüfung des Jahresarbeitsentgelts in vorausschauender Betrachtung für einen Zeitraum von 12 Monaten vorzunehmen.
    Dabei ist unter Berücksichtigung des ab „diesem Zeitpunkt“ (hier: 01.07.2020) maßgebenden Arbeitsentgelts eine neue sozialversicherungsrechtliche Beurteilung vorzunehmen.
    Dazu ist das verminderte Gehalt mit 12 Monaten (maßgebender Zeitraum hier: Juli 2020 bis Juni 2021 = 12 Monate) zu multiplizieren. Regelmäßige Einmalzahlungen (z. B. tariflich zustehendes Urlaubs- und Weihnachtsgeld) sind hinzuzurechnen.
    Das tatsächlich im Kalenderjahr 2020 erzielte Jahresentgelt spielt für diese Beurteilung keine Rolle.
    Die Höhe des Rentenbezugs hat für die krankenversicherungsrechtliche Beurteilung der Beschäftigung ebenfalls keine Bedeutung.
    Die Krankenversicherungsfreiheit endet dann unmittelbar vor dem Zeitpunkt, von dem an die Jahresarbeitsentgeltgrenze nicht mehr überschritten wird (hier: 30.06.2020).
     
    Somit tritt in Ihrem Fall zum 01.07.2020 Krankenversicherungspflicht ein.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.