Expertenforum - Hauptberuflich vs. Nebenberuflich - Krankenversicherung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Hauptberuflich vs. Nebenberuflich - Krankenversicherung
    Hallo,

    ich bin auf 16 Stunden/Woche angestellt, verdiene € 10.350 brutto im Jahr und überlege, ob ich zusätzlich (nebenberuflich?) selbstständig arbeiten sollte.
    Hier würde ich ca. einen Umsatz von € 10.500 bzw. einen Gewinn von ca. € 8.500 im Jahr machen. Der zeitliche Aufwand für die Selbstständigkeit beträgt 6 Stunden in der Woche. Ich hätte keine Angestellten.

    Ich bin mir unsicher ob ich nach diesem Beispiel Krankenkassenbeiträge für die Selbstständigkeit zu zahlen hätte, da es ja sein kann, dass diese als Hauptberuflich eingestuft wird ?! Kann da jemand helfen ? Wie hoch wären die Beiträge, falls es tatsächlich so sein sollte, dass hier die Selbstständigkeit als Hauptberuf gilt ?

    Wie sähe es bei folgenden Verhältnissen aus:

    Selbstständigkeit: ca. € 13.800 Gewinn -> Zeitaufwand: 4 Stunden / Woche
    Angestellt: € 12.800 brutto -> Zeitaufwand: 16 Stunden / Woche

    Danke im Voraus für eine Antwort.

    Grüße,
    Umme
  • 02
    RE: Hauptberuflich vs. Nebenberuflich - Krankenversicherung
    Als kleine Ergänzung noch:

    welche Größen vergleicht man miteinander, wenn man Einnahmen aus Selbstständigkeit mit den Einnahmen aus Angestelltentätigkeit vergleicht ?

    Umsatz mit Brutto
    Umsatz mit Netto
    Gewinn mit Brutto
    Gewinn mit Netto

    ?

    Danke.
  • 03
    RE: Hauptberuflich vs. Nebenberuflich - Krankenversicherung
    Guten Tag,
     
    nach § 5 Abs. 5 Sozialgesetzbuch (SGB) V sind grundsätzlich krankenversicherungspflichtige Personen dann nicht versicherungspflichtig, wenn sie  hauptberuflich selbstständig erwerbstätig sind. Wird neben einer grundsätzlich versicherungspflichtigen Beschäftigung zusätzlich eine selbstständigen Tätigkeit ausgeübt, ist zu prüfen, welche der beiden Tätigkeiten überwiegt.

    Wenn die selbstständige Erwerbstätigkeit gegen eine oder mehrere abhängige Beschäftigungen gewichtend abgegrenzt wird, ist darauf abzustellen, ob die selbstständige Erwerbstätigkeit von der wirtschaftlichen Bedeutung und dem zeitlichen Umfang her die übrige Erwerbstätigkeit deutlich übersteigt.

    Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, wird die selbstständige Tätigkeit nicht hauptberuflich ausgeübt. Die dazu erforderliche Prüfung ist im Zweifelsfall nicht schematisch, sondern im Rahmen einer Gesamtschau vorzunehmen.
    Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir eine verbindliche sozialversicherungsrechtliche Beurteilung in diesem Forum nicht abgeben können. Nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrer Krankenkasse auf und lassen sich unter Vorlage aller relevanten Unterlagen rechtsverbindlich beraten. Dafür benötigt die Krankenkasse eine schriftliche Anfrage mit Anlagen. Als Anlagen sollten alle relevanten Dokumente, die das Beschäftigungsverhältnis betreffen (Arbeitsvertrag, eventuelle Zusatzvereinbarungen) und die Nachweise, die im Zusammenhang mit der Selbstständigkeit stehen (Gewerbeanmeldung, Einkommensnachweise aus der selbstständigen Tätigkeit etc.) beigefügt werden. Bei einer geplanten Selbstständigkeit legen Sie Ihrer Krankenkasse einen Businessplan vor.
     
    Liegt aufgrund der Prüfung durch die Krankenkasse keine hauptberufliche Selbstständigkeit vor, werden Sie neben der Versicherungspflicht zur Renten- und Arbeitslosenversicherung grundsätzlich auch krankenversicherungspflichtig.
    Krankenversicherungsbeiträge aus den Einnahmen der selbstständigen Tätigkeit sind in einem solchen Fall nicht zu entrichten. Zu beachten ist jedoch ggf. die Regelung des § 6 Abs. 3a SGB V (über 55-jährige Arbeitnehmer ohne ausreichende Vorversicherungszeit in der gesetzlichen Krankenversicherung).
     
    Wird dagegen die selbstständige Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt, besteht in der Kranken- und Pflegeversicherung Versicherungsfreiheit. Der Krankenversicherungsschutz kann in einem solchem Fall im Rahmen einer freiwilligen Krankenversicherung sichergestellt bzw. fortgeführt werden, sofern die entsprechenden Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.