Expertenforum - Frage, ob in diesen Fällen die Energiepreispauschale über den Arbeitgeber ausgezahlt werden kann / muss

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Frage, ob in diesen Fällen die Energiepreispauschale über den Arbeitgeber ausgezahlt werden kann / muss

    Muss / bzw. kann (freiwillig) der AG in folgenden Fällen die EPP auszahlen?:

    Schüler (auch unter 18Jahren alt), die regelmäßig neben der Schule geringfügig beschäftigt jobben?

    Werkstudenten (auch ohne entgeltlichem Praktikum), die als Werkstudenten bis max. 20 Wochenstunden beschäftigt sind?

    Empfänger von ALG I oder ALG II, wenn sie über einen Minijob einen Nebenverdienst bis 165,- EUR / bzw. bis 450,- € dazu verdienen?

     

  • 02
    RE: Frage, ob in diesen Fällen die Energiepreispauschale über den Arbeitgeber ausgezahlt werden kann / muss

    Sehr geehrter Fragesteller,


    in den von Ihnen beschriebenen Fällen muss die Energiepreispauschale arbeitgeberseits ausgezahlt werden. Allerdings gelten diverse Ausnahmen. So ist durchgehend bei geringfügiger Beschäftigung eine schriftliche Bestätigung der Arbeitnehmer nötig, dass es sich um ein "erstes Beschäftigungsverhältnis" (keine Nebenbeschäftigung) handelt. Damit sollen Mehrfach-Auszahlungen an Arbeitnehmer mit mehreren Beschäftigungsverhältnissen vermieden werden. Das BMF hat auf seiner Homepage den Mustertext für entsprechende Bestätigungsschreiben FAQ-Bereich veröffentlicht.


    Eine andere Ausnahme besteht, wenn Arbeitgeber nur Minijobber beschäftigen (die vorgesehene Refinanzierung vom Fiskus an den Arbeitgeber über Lohnsteuer-Erstattung also nicht durchführbar ist). In diesen Fällen wird die Energiepreispauschale erst im Einkommenssteuer-Verfahren ausgezahlt; betroffene Arbeitnehmer müssen für den Erhalt dann auch eine Steuererklärung fertigen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte für Steuerrecht

     

    Themenbereich:
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.