Expertenforum - Familienversicherung minderjährigem Kind mit Einkünften aus V+V

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Familienversicherung minderjährigem Kind mit Einkünften aus V+V

    Hallo Zusammen,


    bei uns ergibt sich aktuell der Fall, dass einem minderjährigem Kind eine Immobilie übertragen wird, aus welchem dann Einkünfte aus V+V hervorgehen.


    Fällt das minderjährige Kind aus der Familienversicherung wenn die Einkünfte aus V+V über der Einkommensgrenze liegen?


    Welche Kriterien gelten bei einem minderjährigem Kind für die Familienversicherung.


    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    AWI Treuhand

  • 02
    RE: Familienversicherung minderjährigem Kind mit Einkünften aus V+V

    Guten Tag,
     
    Kinder, die sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden, können prinzipiell bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres familienversichert werden, sofern die weiteren Voraussetzungen für das Vorliegen einer Familienversicherung erfüllt sind.
     
    Die Familienversicherung in der Kranken- und Pflegeversicherung ist allerdings ausgeschlossen, wenn das Gesamteinkommen regelmäßig im Monat 1/7 der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 SGB IV (2021 = 470,00 €) überschreitet.

    Bei der Prüfung der Frage, ob die für die Durchführung der Familienversicherung maßgebende Gesamteinkommensgrenze überschritten wird, ist das regelmäßig im Monat erzielte bzw. zufließende Gesamteinkommen zu berücksichtigen. Als Gesamteinkommen werden die Summe aller Einkünfte im Sinne des Einkommensteuerrechts definiert. Dabei kann es sich z.B. um Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung handeln.
     
    Familienangehörige, die entsprechende Einkünfte erzielen, werden in der Folge auf eine eigenständige Absicherung verwiesen. Diese Prüfung obliegt der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse, bei der die Familienversicherung durchgeführt wird oder weitergeführt werden soll. Entsprechende Einkommensnachweise sind hierbei vorzulegen.
     
    Wir bitten um Verständnis, dass wir im Rahmen dieses Forums, ohne  konkrete Daten und ohne die Unterlagen einsehen zu können, keine Aussagen treffen können, ob die Voraussetzungen einer kostenfreien Familienversicherung in Ihrem Sachverhalt erfüllt werden. Wir empfehlen den Eltern sich an die zuständige Krankenkasse zu wenden. Diese entscheidet im Einzelfall über das Fortbestehen der Familienversicherung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

    Themenbereich:
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.