Expertenforum - Fahrtkostenzuschuss

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Fahrtkostenzuschuss

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wir möchten einem Arbeitnehmer gerne einen monatlichen Fahrtkostenzuschuss i. H. v. 50,00 € (privater Pkw) auszahlen.


    Müssen wir diesen Fahrtkostenzuschuss verbeitragen?


    Haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Personalabteilung

  • 02
    RE: Fahrtkostenzuschuss

    Guten Tag,
     
    Die vom Arbeitgeber gezahlten lohnsteuerpflichtigen Fahrkostenzuschüsse sind grundsätzlich sozialversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt und damit beitragspflichtig.
     
    Die monatliche Freigrenze für zusätzlich zum Lohn gewährte Sachbezüge, z. B. Fahrkarten, von 50 EUR regelt § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG. Diese ist jedoch seit 2022 nicht mehr für Zuwendungen in Geld oder Geldsurrogaten anwendbar. Ein Fahrkostenzuschuss in Form eines Geldbetrages ist als Einnahme im Sinne des ESTG zu werten. Einnahmen sind alle Güter, die in Geld oder Geldeswert bestehen und dem Steuerpflichtigen im Rahmen einer der Einkunftsarten des § 2 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 bis 7 ESTG zufließen. Zu den Einnahmen in Geld gehören auch zweckgebundene Geldleistungen, nachträgliche Kostenerstattungen, Geldsurrogate und andere Vorteile, die auf einen Geldbetrag lauten.
     
    Werden die vom Arbeitgeber gewährten Fahrtkostenzuschüsse pauschal besteuert, führt dies zur Beitragsfreiheit in der Sozialversicherung. Etwas anderes gilt, wenn der Arbeitgeber die Regelbesteuerung nach den ELStAM des Arbeitnehmers individuell durchführt. In diesem Fall sind die gewährten Fahrtkostenzuschüsse gleichermaßen beitragspflichtig zur Sozialversicherung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.