Expertenforum - Entgeltfortzahlung nach Aussteuerung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Entgeltfortzahlung nach Aussteuerung
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt.
    Ein MA ist seit Ende 2018 erkrankt und wurde zum 19.05. ausgesteuert. Ab 20.05. war der MA arbeitsfähig und hat zunächst Urlaub (3 Wochen) genommen. Im Anschluss war er 1 Tag arbeiten und hat’ sich dann erneut arbeitsunfähig gemeldet für 4 Wochen.

    Nun stellt sich für uns die Frage ob erneut LFZ nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz zu leisten ist.

    Falls es sich bei der Erkrankung um eine neue Erkrankung handelt, ist für 6 Wochen Entgeltfortzahlung zu leisten.

    Wie sehen Sie das in folgenden Fällen?

    Fall A

    Ende 2018 bis Mai 2020 Krankheit A
    Juli 2020 erneut Krankheit A

    Fall B
    Ende 2018 bis April 2020 Krankheit A
    März 2020 bis Mai 2020 Krankheit B
    Juli 2020 erneut Krankheit B


    Fall C
    Ende 2018 bis Mai 2019 Krankheit A
    April 2019 bis Mai 2020 Krankheit B
    Juli 2020 erneut Krankheit A

    Wie würden Sie hier das Entgeltfortzahlungsgesetz interpretieren? Ich würde es so interpretieren, dass in keinem Fall ab Juli Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber zu leisten wäre.

    Vielen Dank für ihre Hilfe.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea Schmidt
  • 02
    RE: Entgeltfortzahlung nach Aussteuerung
    Hallo Frau Schmidt,
     
    da Ihre Fragestellungen zum Entgeltfortzahlungsanspruch nach einer Krankengeldaussteuerung zum einen das Arbeitsrecht betreffen (zu dem wir grundsätzlich keine Stellungnahme abgeben können) und uns zum anderen zur konkreten Beantwortung Ihrer Fragen keinerlei Unterlagen vorliegen, können wir hierzu nur allgemein Stellung nehmen.
     
    Dabei ist unter Berücksichtigung ihrer drei Fallkonstellationen folgendes zu beachten:
     
    Wird ein Arbeitnehmer infolge Krankheit wiederholt arbeitsunfähig, bleibt ihm wegen der erneuten Arbeitsunfähigkeit der Anspruch auf Arbeitsentgelt für einen weiteren Zeitraum von höchstens sechs Wochen erhalten. Das setzt voraus, dass er vor der erneuten Arbeitsunfähigkeit mindestens sechs Monate nicht infolge derselben Krankheit arbeitsunfähig war (6-Monatsfrist).
     
    Wird bei Eintritt einer Arbeitsunfähigkeit allerdings festgestellt, dass seit dem Beginn der 1. Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Krankheit eine Frist von 12 Monaten abgelaufen ist, entsteht sofort ein neuer 6-wöchiger Entgeltfortzahlungsanspruch.
    Liegt dagegen zwischen dem Beginn der erneuten Arbeitsunfähigkeit und dem Ende der letzten Arbeitsunfähigkeit wegen derselben Erkrankung ein Zeitraum von mehr als sechs Monaten, so hat der Arbeitnehmer einen erneuten Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Der 12-Monatszeitraum ist in einem solchen Fall nicht zu prüfen.

    Ihre konkrete Sachverhaltsfrage zum Anspruch auf Entgeltfortzahlung kann Ihnen letztlich nur die zuständige Krankenkasse anhand der dort vorliegenden Unterlagen (AU-Bescheinigungen, Arztberichte etc.) verbindlich beantworten.  

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
  • 03
    RE: Entgeltfortzahlung nach Aussteuerung
    Vielen Dank für ihre Rückmeldung. Ich habe noch eine Verständnisfrage. Das bedeutet, für eine hinzugetretene Krankheit, während des Krankengeldbezugs, (Fall B), müsste in jedem Fall ab Juli Lohnfortzahlung geleistet werden, da es sich um eine neue Erkrankung handelt, für die noch keine Lohnfortzahlung geleistet wurde. Hab ich das richtig verstanden?

    Vielen Dank vorab für Ihre erneute Einschätzung.
  • 04
    RE: Entgeltfortzahlung nach Aussteuerung
    Hallo Frau Schmidt,
     
    Ihre Vermutung, dass in dem Fall B ab Juli ein neuer Lohnfortzahlungsanspruch besteht, stimmen wir zu. Zur Abklärung eines tatsächlichen Anspruchs auf Entgeltfortzahlung ist eine Abstimmung der Zeiträume mit der zuständigen Krankenkasse zu empfehlen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.