Expertenforum - Entgeltfortzahlung für Mitarbeiter

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Entgeltfortzahlung für Mitarbeiter
    ......liebes expertenforum-team....ich hätte folgende frage: ein Mitarbeiter von mir hat sich am Dienstag (03.11.2020) dieser Woche krankgemeldet.....er befand sich jedoch bereits 3 stunden in der arbeit und ist dann zu mir gekommen und hat gesagt, dass er sich sehr schlecht fühlt und zum Arzt gehen müsste.....dieser hat ihn dann anschließend für den rest der Woche und nächste Woche krankgeschrieben....ich hätte nun folgende frage: die Krankschreibung beginnt mit dem 03.11.2020 (und endet vorerst am 13.11.2020)....ist nun der 03.11.2020 bei der Berechnung der 42 Tage-Frist mitzuzählen oder beginnt die 42 Tage-Frist erst bei der Zählung mit dem 04.11.2020.....es scheint nämlich so, dass dieser Arbeitnehmer länger als 42 Tage krank sein wird und in Krankengeld fällt.....bitte teilen sie mir mit ob die 42 Tage-Frist bei der Zählung mit dem 03.11.2020 oder dem 04.11.2020 beginnt.....???.....bitte geben sie mir dazu die dazugehörigen Rechtsquellen bzw. Rechtssprechungen mit an……vielen dank schon mal und bis dann :).....mfg thomas neugebauer.....
  • 02
    RE: Entgeltfortzahlung für Mitarbeiter
    Hallo Herr Neugebauer,
     
    Ihre Frage zur Fristberechnung des Entgeltfortzahlungsanspruchs betrifft arbeitsrechtliche Regelungen, welche sich grds. aus dem § 187 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ableiten.
    Wir bitten um Verständnis, dass wir im Rahmen dieses Forums keine konkreten Auskünfte zu arbeitsrechtlichen Themen geben können.
     
    Zur Berechnung der Entgeltfortzahlungsfrist gilt generell folgendes:
     
    der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit besteht für 6 Wochen (= 42 fortlaufende Kalendertage ohne Rücksicht auf die Arbeitstage des erkrankten Arbeitnehmers, Sonn- oder Feiertage).[1] Die Berechnung der Entgeltfortzahlungsfrist beginnt bei einem Arbeitnehmer, der während des Arbeitstags wegen Arbeitsunfähigkeit die Arbeit niederlegen muss, erst am folgenden Tag zu laufen. Für den Tag des Eintritts der Erkrankung erhält der Arbeitnehmer das volle Arbeitsentgelt.
    Wird der Arbeitnehmer dagegen bereits vor Arbeitsantritt arbeitsunfähig, zählt dieser Tag für den Anspruchszeitraum bereits mit.
     
    Weitere Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen erhalten Sie u.a. von Arbeitgeberverbänden, Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer) oder Fachanwälten für Arbeitsrecht.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.