Expertenforum - Energiepreispauschale

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Energiepreispauschale

    Ich habe Fragen zur Energiepreispauschale:


    1. Eine Mitarbeiterin kommt Mitte September aus der Elternzeit zurück.

    Sie erhält also im Jahr 2022 Gehalt.

    Besteht Anspruch auf Auszahlung der EPP über den Arbeitgeber?


    2. Jemand bezieht seit letztem Jahr schon Krankengeld.

    Ist der AG dann im September zur Auszahlung der EPP verpflichtet?

    Braucht er hierfür einen Nachweis über die Krankengeldzahlung?


    3. Eine Mitarbeiterin ist seit letztem Jahr in Elternzeit.

    Ist der AG zur Auszahlung der EPP im September verpflichtet?

    (Nach Vorlage einer Bestätigung über Elterngeldzahlung).



    Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!



     

  • 02
    RE: Energiepreispauschale

    Sehr geehrter Fragesteller,


    zu Ihren Fragen dürfen wir (in der dortigen Nummerierung) mitteilen:


    1.

    Es besteht Anspruch auf Auszahlung der EPP über den Arbeitgeber, da das Arbeitsverhältnis (rechtlich) zum 01.09.2022 existierte und im Jahr 2022 (wenn auch nicht am 01. September) arbeitgeberseits Vergütung gezahlt wird.


    2.

    Auch in dieser Konstellation ist die EPP durch den Arbeitgeber auszuzahlen. Wiederum besteht des Arbeitsverhältnis (rechtlich) zum 01.09.2022. Außerdem werden in 2022 (zwar keine Vergütungszahlungen, jedoch) Lohnersatzleistungen erbracht. Zur Absicherung der zweitgenannten Voraussetzung empfiehlt sich, dass der Arbeitgeber einen Nachweis über den Krankengeldbezug anfordert.


    3.

    Die Grundsätze aus der Antwort zu Ziff. 2 lassen sich hier übertragen. Die EPP ist also vom Arbeitgeber an die Mitarbeiterin (nach Beleg zum Elterngeldbezug) auszuzahlen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte für Steuerrecht

     

    Themenbereich:
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.