Expertenforum - Einzelfall sv-Pflicht bei Mehrfachbeschäftigung

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Einzelfall sv-Pflicht bei Mehrfachbeschäftigung

    Guten Tag,


    wir haben am 1.9.22 einen Mitarbeiter als Ausfhilfe für Krankheits- und Urlaubsvertretung geringfügig eingestellt. Er ist Student und hat angegeben, eine weitere geringfügige Beschäftigung mit einem monatlichen Bruttoarbeitsentgelt von 430 € aus zu üben.


    Er hat am 1.9. einen Bruttoverdienst von 69,44 € für Urlaubsvertretungen erzielt und danach die Beschäftigung wieder beendet.


    Wie ist diese Beschäftigung sozialversicherungsrechtlich zu beurteilen.


    Vielen Dank, Mit freundlichen Grüßen

  • 02
    RE: Einzelfall sv-Pflicht bei Mehrfachbeschäftigung

    Hallo LN,
     
    bei mehreren parallel ausgeübten geringfügig entlohnten Beschäftigungen sind die Arbeitsentgelte aus den einzelnen Beschäftigungen zusammenzurechnen.
    Sofern insgesamt die Entgeltgrenze von 450,00 Euro überschritten wird, tritt Versicherungspflicht in allen geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnissen ein.
     
    In dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt wäre ggf. zu prüfen gewesen, inwiefern der Mitarbeiter am 01.09.2022 (mit Studentenstatus) die Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung erfüllt hatte.
     
    Für Studenten besteht Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung, deren Beschäftigung auf bis zu 3 Monaten oder 70 Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres befristet ist.
    Ob die Beschäftigung während der Vorlesungszeit oder während der Semesterferien ausgeübt wird, hat für die Beurteilung der Kurzfristigkeit keine Bedeutung.
    Ebenso spielt die Höhe des Arbeitsentgelts und die wöchentliche Arbeitszeit keine Rolle.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.