Expertenforum - Definition Fremd-Geschäftsführer für Beurteilung U1-Pflicht

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Definition Fremd-Geschäftsführer für Beurteilung U1-Pflicht

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Fremd-Geschäftsführer einer GmbH sind nicht U1-pflichtig.

    Wie wird der Begriff Fremd-Geschäftsführer definiert ? Muss dieser Geschäftsführer im Handelsregister eingetragen sein ?


    Mein konkreter Fall: In einer GmbH ist die alleinige Gesellschafterin auch Geschäftsführerin, somit als Gesellschafter-Geschäftsführerin sv-frei.

    Außerdem ist ihr Ehemann, der kein Gesellschafter ist, lt. Anstellungsvertrag ebenfalls Geschäftsführer, allerdings nicht im Handelsregister eingetragen. Er ist mit seinem Beschäftigungsverhältnis sv-pflichtig. Ist er auch U1-pflichtig, sprich so zu behandeln wie andere Angestellte ?


    Vielen Dank für Ihre Auskunft.


    Mit freundlichem Gruß

    Anette Weil

  • 02
    RE: Definition Fremd-Geschäftsführer für Beurteilung U1-Pflicht

    Hallo Frau Weil,
     
    Fremdgeschäftsführer einer GmbH sind Personen, die als Geschäftsführer fungieren,
    aber nicht gleichzeitig Gesellschafter der GmbH sind, das heißt nicht an deren Kapital beteiligt sind.
    Nach unserem Kenntnisstand ist die Bestellung eines Geschäftsführers im Handelsregister einzutragen.
     
    Bezüglich der Teilnahme am Umlageverfahren nach dem Auswendungsausgleichsgesetz (AAG) ist bei Fremdgeschäftsführern und bei Minderheits-Gesellschafter-Geschäftsführern einer GmbH eine unterschiedliche arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Beurteilung der Arbeitnehmereigenschaft zu berücksichtigen.
    Als Beschäftigte im Sinne der Sozialversicherung sind diese Personen in das U2-Verfahren einbezogen.
    Vom U1-Verfahren sind sie jedoch ausgenommen, weil sie als Organmitglieder juristischer Personen arbeitsrechtlich nicht zu den Arbeitnehmern zählen.
     
    Dementsprechend wären in dem von Ihnen geschilderten Fall für den Fremdgeschäftsführer zwar U2-Beiträge, jedoch keine U1-Beiträge zu entrichten.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.