Expertenforum - Betriebliche Gesundheitsforderung 600 €

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Betriebliche Gesundheitsforderung 600 €

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    es gibt ein Angebot zur betrieblichen Fitness.


    Im mtl. Pauschalbetrag ist ein Anteil für zertifizierte § 20 SGB Kurse von 20,00 € enthalten. Diese Kurse können online gebucht werden. Werden oder müssen aber nicht mtl. genutzt werden. Ist in jedem Fall eine Teilnahmebescheinigung erforderlich? Oder ist der pauschale Betrag in Rahmen der 600,00 € sv-frei begünstigt?


    Mit freundlichen Grüßen

    Helke Kluge

  • 02
    RE: Betriebliche Gesundheitsforderung 600 €

    Hallo Frau Kluge,

    Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden, sind steuer- und damit auch beitragsfrei, soweit sie den Betrag von 600 € pro Mitarbeiter und Kalenderjahr nicht übersteigen. Die Steuer- und Beitragsfreiheit gilt sowohl für Sachleistungen als auch für Barzahlungen. Die Zuwendungen können sowohl für interne als auch für externe Maßnahmen gewährt werden.
     
    Seit dem 01.01.2019 sind Maßnahmen zur verhaltensbezogenen Prävention und Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung, Zielgerichtetheit und Zertifizierung den Anforderungen der §§ 20 und 20b SGB V genügen, steuerfrei und beitragsfrei in der Sozialversicherung.
     
    Der Nachweis der Zertifizierung des Anbieters nach den §§ 20 und 20b SGB V ist vom Anbieter der Gesundheitsmaßnahme gegenüber der Zentralen Prüfstelle für Prävention zu erbringen. Das Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ zur Zertifizierung von Präventionskursen wird seither ausschließlich von der Zentralen Prüfstelle für Prävention vergeben und ist grundsätzlich von allen beteiligten Krankenkassen akzeptiert. Die Prüfung erfolgt nach dem aktuellen Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenverbandes.
     
    Die Zertifizierung des Anbieters sowie der Nachweis der Teilnahme des einzelnen Mitarbeiters sind Voraussetzung für die Steuerbefreiung bzw. die Beitragsfreiheit in der Sozialversicherung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.