Expertenforum - Beschäftigung eines Umschülers der Bundeswehr

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Beschäftigung eines Umschülers der Bundeswehr

    Wir haben drei Jahre eine Umschüler der Bundeswehr in einem Handwerksberuf ausgebildet. Die Ausbildung hat er abgeschlossen. Er würde jetzt noch 1/4 Jahr mit unserer Ausbilderin mitlaufen, um Berufspraxis zu erhalten. In diesem 1/4 Jahr ist er weiterhin bei der Bundeswehr angestellt und erhält einen Sold. Ein Mitarbeiter der Bundeswehr hat uns erklärt, dass wir ihn trotzdem bei der Krankenkasse anmelden müssten, weil er sich sonst privat krankenversichern müsste. Er bekommt von uns allerdings kein Entgelt. Ist das überhaupt möglich oder müssen wir ihm ein gewisses Entgelt zahlen? Wenn ja, wie hoch müsste das Entgelt sein. Wie müssten wir ihn im Personen- und Beitragsgruppenschlüssel erfassen?

  • 02
    RE: Beschäftigung eines Umschülers der Bundeswehr

    Guten Tag,
     
    Ihre Frage zur Weiterbeschäftigung im Rahmen der Berufserprobung und der damit verbundenen Frage zum Anspruch auf Arbeitsentgelt tangiert arbeitsrechtliche Aspekte. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in diesem Forum zu Fragen des Arbeitsrechts keine Stellungnahme abgeben können.
     
    Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen erhalten Sie u. a. von Arbeitgeberverbänden, Kammern (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer) sowie Fachanwälten für Arbeitsrecht.
     
    Im Rahmen unseres Expertenforums können mittlerweile Fragen zum Arbeits- und Steuerrecht von externen Experten beantwortet werden, sofern Ihr Eintrag mit dem Cluster „Arbeitsrecht“ bzw. „Steuerrecht“ gekennzeichnet wurde.
     
    Daher haben wir Ihre Anfrage in die Rubrik Arbeitsrecht „umgeswitcht“. Sie erhalten somit eine Antwort/ Stellungnahme aus dem Bereich „Arbeitsrecht“.
    Sozialversicherungsrechtlich geben wir Ihnen gerne Auskunft:
     
    Wird während der aktiven Zeit als Soldat eine Beschäftigung ausgeübt, ist diese sozialversicherungsfrei. Beamte, Richter, Soldaten auf Zeit etc. sind selbst dann nicht versicherungspflichtig in der Kranken- und Pflegeversicherung, wenn sie zusätzlich zu ihrer Beamtenbeschäftigung eine an sich versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen. Deshalb sind zu diesen Zweigen der Sozialversicherung auch keine Beiträge zu entrichten.
     
    Während der Dienstzeit besteht Anspruch auf Heilfürsorge durch die Bundeswehr, erst mit der Entlassung aus dem Dienst gelten die allgemeinen Grundsätze der Sozialversicherung. Eine Beschäftigung gegen Entgelt ist sozialversicherungspflichtig. Ein freiwilliges, unentgeltliches Praktikum, z.B. zur Berufserprobung löst hingegen keine Sozialversicherungspflicht aus. In diesem Fall sollten aber die Kriterien des Mindestlohngesetzes arbeitsrechtlich geprüft werden. Auskünfte erteilt auch der Zoll:  Auskunft Mindestlohn Zoll.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

  • 03
    RE: Beschäftigung eines Umschülers der Bundeswehr

    Sehr geehrter Fragesteller,


    vielen Dank für Ihre Frage.


    Herzu einen kleine Nachfrage: Haben Sie dem Umschüler während der Ausbildung eine Vergütung gezahlt und zählt die „Mitlaufphase“ zur Umschulungsmaßnahme? Für eine kurze Rückmeldung danken wir und verbleiben


    mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte Arbeitsrecht

    Themenbereich:
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.