Expertenforum - Beitragsschlüssel bei Rentnern

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Beitragsschlüssel bei Rentnern
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    wir beschäftigen eine Rentnerin, die schon länger eine "Rente für langjährig Versicherte"bezieht. Seit Ende 2019 hat sie die Regelaltersgrenze erreicht.
    Jetzt haben wir einen neuen Rentenbescheid erhalten (in 07/2020), der weiterhin als Titel die "Rente für langjährig Versicherte" hat. Laut telefonischer Auskunft der DRVB ändert sich die Rentenbezeichnung nach der erstmaligen Beantragung nicht mehr.
    Unsere Frage daher - müssen wir unsere Beschäftigten, die das Alter für den Bezug der Regelaltersrente erreicht haben, automatisch als Regelaltersrentner verschlüsseln? Auch wenn der aktuelle Bescheid der DRVB eine andere Rentenart ausweist? Müssen wir uns einfach am Alter der Beschäftigten orientieren?

    Und wie gehen wir mit beschäftigen Rentnern um, die vom Alter her die Regelaltersrente beziehen könnten, dies aber nicht tun. Müssen diese Beschäftigten trotzdem so verschlüsselt werden, als wenn sie die Regelaltersrente beziehen würden?

    Vielen Dank schon mal im Voraus und
    mit vielen Grüßen
    Ch. Kolter-Bekker
  • 02
    RE: Beitragsschlüssel bei Rentnern
    Hallo Frau Kolter-Bekker,
     
    der zu verwendende Beitragsgruppenschlüssel für gesetzlich krankenversicherte Bezieher einer Altersrente für (besonders) langjährig Versicherte vor Vollendung der Regelaltersgrenze lautet „3111“ (Personengruppenschlüssel „120“).
    Wir gehen davon aus, dass die von Ihnen erwähnte Rentnerin ab Beginn der "Rente für langjährig Versicherte" in Ihrem Abrechnungssystem entsprechend angelegt wurde.
     
    Wie Sie schon richtig vermuten, lautet ab dem Zeitpunkt des Erreichens der Regelaltersgrenze der Beitragsgruppenschlüssel „3301“ in Verbindung mit dem Personengruppenschlüssel „119“.
     
    Den letzten Absatz Ihrer Schilderung verstehen wir so, dass Sie mit den „beschäftigten Rentnern“ Personen meinen, die noch keine Rente beziehen, obwohl sie vom Alter her bereits eine Regelaltersrente beziehen könnten.
    Falls unsere Annahme richtig ist, gilt für diese Personen folgendes:
     
    § 28 SGB III regelt die Arbeitslosenversicherungsfreiheit von Personen, die das Lebensjahr für den Anspruch auf Regelaltersgrenze im Sinne des SGB VI vollenden.
    Danach sind solche Personen, die das Lebensjahr für den Anspruch auf Regelaltersrente vollenden, mit Ablauf des Monats, in dem sie dieses Lebensjahr vollenden, versicherungsfrei.
    In der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung erfolgt die Beurteilung der Versicherungspflicht bis zu dem Monat, ab dem die Rente tatsächlich bezogen wird, nach den allgemeinen Grundsätzen.
    Daher ist nach Ablauf des Monats, ab dem der Anspruch auf die Regelaltersrente besteht, die Beitragsgruppe „1101“ zu schlüsseln.
    Ab dem Zeitpunkt des tatsächlichen Bezugs der Regelaltersrente findet der Beitragsgruppenschlüssel „3301“ (bei einem Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit „3101“) Anwendung.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.