Expertenforum - Befristung Arbeitsvertrag 26 Wochen

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Befristung Arbeitsvertrag 26 Wochen

    Es wurde ein befristeter Arbeitsvertrag mit einem Werkstudenten für die Zeit 01.09.21 bis 31.08.22 geschlossen, mit einer Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche. Ab April 2022 gibt es einen neuen Vertrag, da die Arbeitszeit auf 30 Stunden pro Woche hochgesetzt worden ist (Abrechnung erfolgt mit voller SV-Pflicht), dieser Vertrag ist ebenfalls bis zum 31.08.22 befristet und würde für sich gesehen die 26-Wochen-Frist für befristete Arbeitsverträge erfüllen. Kann der Student nun während der Semesterferien als Werkstudent mit der günstigeren SV-Behandlung abgerechnet werden, oder ist der vorgehende 1-Jahres-Vertrag für die 26-Wochen-Frist des zweiten Vertrages schädlich? Zwischen den beiden Verträgen gab es keine beschäftigungsfreie Zeit, der zweite Vertrag schloss quasi nahtlos an den ersten Vertrag an.

    Vielen Dank vorab für die Hilfe!

  • 02
    RE: Befristung Arbeitsvertrag 26 Wochen

    Hallo Frau Nowak,

    wird eine Beschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von nicht mehr als 20 Stunden lediglich in der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) auf mehr als 20 Stunden ausgeweitet, so bleibt auch für diese Zeit das studentische Erscheinungsbild erhalten, sodass grundsätzlich Versicherungsfreiheit aufgrund des Werkstudentenprivilegs anzunehmen ist.

    Da in dem von Ihnen beschriebenen Sachverhalt die Beschäftigung seit dem 01.04.2022 mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden als Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig ausgeübt wird, kann das Werkstudentenprivileg in den sich anschließenden Semesterferien nicht angewandt werden.

    Die von Ihnen angesprochene 26-Wochen-Regelung kann aufgrund der bereits vorliegenden Sozialversicherungspflicht im Beschäftigungsverhältnis keine Anwendung finden.
        
    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
     

  • 03
    RE: Befristung Arbeitsvertrag 26 Wochen

    Ja, ich verstehe! Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe!! :)

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.