Expertenforum - Auszahlung Überstunden Werkstudenten

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Auszahlung Überstunden Werkstudenten

    Guten Tag zusammen,


    einer unserer Werkstudenten tritt zum Ende des Monats aus unserem Unternehmen aus. Er hat aktuell noch ca. 150 Überstunden, die über einen Zeitraum von 2 Jahren in Zuge seiner Semesterferien entstanden sind.


    Ursprünglich war geplant, dass er diese Stunden in seiner Zeit als Masterand reduziert. Dieser neue Vertrag ist jedoch nicht zustande gekommen.


    Darf ich ihm seine 150 Überstunden über die Vorteile seines Werkstudentenstatus auszahlen? Also nur steuer- und RV-pflichtig oder muss für so einen hohen Betrag eine Umschlüsselung in der Sozialversicherung vorgenommen werden?


    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!

  • 02
    RE: Auszahlung Überstunden Werkstudenten

    Hallo Niklas0304,
     
    wird eine Beschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von nicht mehr als 20 Stunden lediglich in der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) auf mehr als 20 Stunden ausgeweitet, so bleibt auch für diese Zeit das studentische Erscheinungsbild erhalten, sodass grundsätzlich Versicherungsfreiheit aufgrund des Werkstudentenprivilegs (Beitragsgruppenschlüssel „0100“) anzunehmen ist.
    Dies gilt allerdings nur dann, wenn aufgrund zuvor ausgeübter Beschäftigungen innerhalb eines Zeitjahres die 20 Wochenstunden-Grenze insgesamt nicht mehr als 26 Wochen überschritten wird.
     
    Bei der Auszahlung von Überstundenvergütungen handelt es sich nicht um einen Einmalbezug, sondern um laufendes Arbeitsentgelt. Bei laufendem Arbeitsentgelt gilt in der Sozialversicherung das Entstehungsprinzip.
    Werden Überstundenvergütungen für mehrere Monate aus zurückliegenden Zeiträumen ausbezahlt, so sind diese Zeiträume, in denen die Überstunden angefallen sind, nochmals rückwirkend aufgerollt werden.
    Die Überstunden „müssen“ letztlich immer in den Monaten verbeitragt werden, in denen sie tatsächlich angefallen sind.
     
    Da die Überstunden nach Ihrer Schilderung nur in den Semesterferien angefallen waren, können sie jetzt in den maßgebenden Monaten durchgängig mit dem Beitragsgruppenschlüssel „0100“ (Personengruppenschlüssel „106“) abgerechnet werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.