Expertenforum - Anspruch auf Mutterschaftsgeld, wenn man das Krankengeld bezieht.

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    Anspruch auf Mutterschaftsgeld, wenn man das Krankengeld bezieht.

    Hallo liebes Team,

    Ich bin 32 Woche schwanger mit Zwillingen. Am 19.09.2022 hat mein Frauenarzt ein individuelles beschäftigungsverbot bis zum Mutterschutz auf jede Tätigkeit aufgestellt. Am 30.11.2022 ist mein befristeter Arbeitsvertrag ausgelaufen. Seitdem beziehe ich das Krankengeld bis zum Mutterschutz. Also,Zwischen 01.12.2021-30.11.2022 habe ich gearbeitet. Ich habe zwei Fragen;

    1) Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld?

    2) Wenn ja in welche Höhe ?

    Danke im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen

  • 02
    RE: Anspruch auf Mutterschaftsgeld, wenn man das Krankengeld bezieht.

    Hallo Duygukaya,

    wie wir Ihnen bereits zu Ihrer Anfrage vom 15.12.2022 mitgeteilt hatten, handelt es sich hier um ein bundesweites AOK-Forum, in dem wir sozialversicherungsrechtliche Anfragen – vordergründig Fragen von Arbeitgebern und Steuerberatern zum Melde- und Beitragsrecht – beantworten.
    Daher bitten wir um Verständnis, dass wir zu Ihrer jetzigen Anfrage ebenfalls keine konkrete Stellungnahme abgeben können.  
     
    Ob und ggf. in welcher Höhe ein Anspruch auf Mutterschaftsgeld besteht, kann nur mit der zuständigen Krankenkasse geklärt werden.

    Grundsätzlich gilt:

    Für Frauen, die bei Beginn der Schutzfrist nicht in einem Arbeitsverhältnis stehen (z.B. „Nicht-Arbeitnehmerinnen“, die bei Beginn der Schutzfrist im Krankengeld beziehen), gilt die Schutzfrist nach § 3 Abs. 1 Mutterschutzgesetz nicht. Für diesen Personenkreis wird als leistungsauslösender Tatbestand das Einsetzen der Phase der besonderen Schutzbedürftigkeit der werdenden Mutter“ angesetzt.

    Das ist der Beginn des Anspruchs auf Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes für sechs Wochen vor der Entbindung.

    Die Berechnung des Mutterschaftsgeldes in Höhe Krankengeld erfolgt analog der Berechnung von „normalem“ Krankengeld.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.