Expertenforum - Abkauf Recht am Bild

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Abkauf Recht am Bild

    Liebes Experten-Forum,


    wir fotografieren unsere Mitarbeiter (Chemieunternehmen) z. B. um die Fotos für Unternehmensbroschüren verwenden zu können. Die Mitarbeiter sind natürlich einverstanden und es werden schriftliche Vereinbarungen getroffen.


    Nun beabsichtigen wir, wenn der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, die Rechte am Bild abzukaufen. Zu dem Zeitpunkt sind es noch Mitarbeiter. Handelt es sich hierbei um sozial- und steuerpflichtiges Arbeitsentgelt?


    Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen


    S. Jantz

  • 02
    RE: Abkauf Recht am Bild

    Hallo S. Jantz,
     
    Ihre Frage, ob der Abkauf des Rechts am Bild von einem Mitarbeiter des Arbeitgebers steuer- und beitragspflichtiges Arbeitsentgelt darstellt, betrifft vordergründig das Steuerrecht.
     
    Deshalb ist Ihre Frage zur Steuerpflicht/-freiheit mit der zuständigen Finanzbehörde zu klären.
    Die sozialversicherungsrechtliche Bewertung schließt sich dann der steuerrechtlichen an.
     
    Für die beitragsrechtliche Beurteilung im Sozialversicherungsrecht gilt grundsätzlich folgendes:
    Arbeitsentgelt sind alle laufenden oder einmaligen Einnahmen aus einer Beschäftigung, gleichgültig, ob ein Rechtsanspruch auf die Einnahmen besteht, unter welcher Bezeichnung oder in welcher Form sie geleistet werden und ob sie unmittelbar aus der Beschäftigung oder im Zusammenhang mit ihr erzielt werden (§ 14 SGB IV).
     
    Nach § 17 SGB IV wird das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ermächtigt, durch Rechtsverordnung zu bestimmen, dass z.B. einmalige Einnahmen ganz oder teilweise nicht als Arbeitsentgelt gelten.
    Dabei soll eine möglichst weitgehende Übereinstimmung mit den Regelungen des Steuerrechts sichergestellt werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam

Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.