Expertenforum - Abgrenzung Geld- und Sachbezug

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

  • 01
    Abgrenzung Geld- und Sachbezug

    Wir geben an unsere Mitarbeiter Amazon Gutscheine aus. Die Übergangsfrist endet zum 31.12.2021. Ab 2022 ist die Ausgabe dann nicht mehr steuer-und svfrei oder? Darf man dann tatsächlich nur noch Gutscheine ausgeben, die in1 Geschäft eingelöst werden können?

  • 02
    RE: Abgrenzung Geld- und Sachbezug

    Sehr geehrter Fragesteller,


    für Gutscheine als steuerfreie Sachzuwendungen ändert sich zum Jahreswechsel der monatliche Höchstbetrag (derzeit EUR 44,00, dann EUR 50,00). (Übrigens: Die genannten Beträge gelten als monatliche Freigrenze für sämtliche Sachzuwendungen an den jeweiligen Arbeitnehmer. Gutscheine müssen also mit sonstigen Zuwendungen - z.B. Jobticket-Kosten - summiert werden.)


    Die von Ihnen angesprochenen inhaltlichen Anforderungen gelten bereits seit 01.01.2021, werden allerdings von den Finanzbehörden im laufenden Jahr noch nicht sanktioniert. Ab 01.01.2022 sind dann nur noch Gutscheine einsetzbar, die den „neuen“ Anforderungen genügen, insbesondere den Vorgaben aus § 2 Abs. 1 Nr. 10 ZAG (Gesetz über die Beaufsichtigung von Zahlungsdiensten). Erlaubt bleiben als steuerfreie Sachbezüge (nur noch) Gutscheine, die von einem bestimmten Anbieter (sogenannte Closed-Loop-Gutscheine) oder von bestimmten, festgelegten Anbietern (sogenannte Controlled-Loop-Gutscheine) eingelöst werden.


    Ob der von Ihnen angesprochene Amazon- Gutschein privilegiert bleibt, hängt von seiner konkreten Ausgestaltung ab. (Gutscheine, die ausschließlich für eigene Angebote von Amazon einlösbar sind, bleiben z.B. auch künftig privilegiert.) Bei Unsicherheiten empfiehlt sich die Nachfrage direkt beim Gutschein-Anbieter, ob die Anforderungen aus § 2 Abs. 1 Nr. 10 ZAG erfüllt sind. Außerdem ist auch möglich, eine kostenlose sogenannte „Anrufungsauskunft“ beim Finanzamt nach § 42 e EStG zum konkreten Gutschein und seiner Einordnung einzuholen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ihr Fachexperte für Steuerrecht

     

    Themenbereich:
Kontakt zur AOK AOK/Region wählen
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.