Expertenforum - AAG-Erstattung Beschäftigungsverbot Übergangsbereich

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Profitieren Sie rund um den Jahreswechsel von einem besonderen Angebot. Stellen Sie auch Fragen zum Steuer- und Arbeitsrecht, die Bezug zum Sozialversicherungsrecht haben. Ihre Frage wird dann direkt von unseren externen Steuer- und Arbeitsrechtsexperten beantwortet.

Zur Übersicht
  • 01
    AAG-Erstattung Beschäftigungsverbot Übergangsbereich

    Hallo an die Experten,


    ich habe eine Beschäftigte (AOK-versichert, Entlohnung im Übergangsbereich), die ein Beschäftigungsverbot (generell, mit Vollausfall) erhalten hat. Die AAG-Erstattung beläuft sich ja auf das Bruttogehalt zzgl. der Sozialversicherungsanteile des Arbeitgebers. Dieser GSV-Anteil besteht seit dem 01.10.2022 ja nicht mehr nur aus den hälftigen SV-Prozentsätzen, sondern der AG trägt auch die nicht vom AN einbehaltenen SV-Beiträge.

    Welcher SV-Betrag wird von der AOK (Niedersachsen) dem AG erstattet, nur der normale AG-Anteil oder auch der vom AG zu tragende "AN-Anteil"?

    Für Ihre Antwort vielen Dank vorab.

  • 02
    RE: AAG-Erstattung Beschäftigungsverbot Übergangsbereich

    Guten Tag,
     
    da wir uns im Rahmen dieses bundesweiten AOK-Forums nicht zur satzungsbedingten Vorgehensweise einzelner AOKen im Rahmen des U2-Erstattungsverfahren äußern können, empfehlen wir Ihnen, sich zur Klärung der Erstattungshöhe direkt mit der zuständigen AOK Niedersachsen in Verbindung zu setzen.
     
    Ganz allgemein geben wir Ihnen gerne Auskunft:
    das vom Arbeitgeber fortgezahlte Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten nach § 18 Mutterschutzgesetz (MuschG) ist nach den Regelungen des Aufwendungsausgleichsgesetzes grundsätzlich in vollem Umfang erstattungsfähig.
    Zu den erstattungsfähigen Aufwendungen gehören nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 Nr. 3 AAG auch die auf die an Arbeitnehmer fortgezahlten Arbeitsentgelte entfallenden und von den Arbeitgebern zu tragenden Beitragsanteile
    zur Bundesagentur für Arbeit,
    zur gesetzlichen Krankenversicherung,
    zur gesetzlichen Rentenversicherung,
    zur sozialen Pflegeversicherung
     
    und die Beitragszuschüsse nach § 257 SGB V, § 61 SGB XI und § 172a SGB VI.
     
    Hat der Arbeitgeber die Beiträge für Auszubildende in voller Höhe zu tragen (so genannte Geringverdiener), dann ist der Gesamtbetrag in die Erstattung einzubeziehen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenforum

Zur Übersicht
Kontakt zur AOK
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.