Rubrik: Entgeltfortzahlung und Ausgleichsverfahren U1

Beschreibung

Erkranken Mitarbeitende und werden arbeitsunfähig, erhalten sie in aller Regel vom Arbeitgeber bis zu sechs Wochen das Gehalt weiter. Das ist im Entgeltfortzahlungsgesetz geregelt. Diese Belastung wird für Klein‑ und Mittelbetriebe bis zu 30 Beschäftigten durch das Ausgleichsverfahren zur Umlage U1 aufgefangen. Nach der Entgeltfortzahlung beginnt in der Regel der Bezug von Krankengeld von der Krankenkasse. Der Transfer der notwendigen Daten erfolgt im EEL-Verfahren elektronisch.
Der Datenaustausch EEL wird unter anderem auch bei Kinderkrankengeld und Mutterschaftsgeld genutzt.

Seminare in der Rubrik Entgeltfortzahlung und Ausgleichsverfahren U1

  • Online-Seminar

    Sind Mitarbeitende für längere Zeit arbeitsunfähig, erhalten sie nach der Entgeltfortzahlung Krankengeld. Dazu übermittelt der Arbeitgeber Daten über den „Datenaustausch Entgeltersatzleistungen“ (DTA EEL) an die Krankenkasse. Auch anrechenbare Vorerkrankungen können Personalverantwortliche auf diesem Weg anfragen. Im kostenfreien AOK-Online-Seminar erhalten Sie wichtige Hinweise für die Praxis.

  • Online-Seminar

    Sind Mitarbeitende für längere Zeit arbeitsunfähig, erhalten sie nach der Entgeltfortzahlung Krankengeld. Dazu übermittelt der Arbeitgeber Daten über den „Datenaustausch Entgeltersatzleistungen“ (DTA EEL) an die Krankenkasse. Auch anrechenbare Vorerkrankungen können Personalverantwortliche auf diesem Weg anfragen. Im kostenfreien AOK-Online-Seminar erhalten Sie wichtige Hinweise für die Praxis.

  • Online-Seminar

    Sind Mitarbeitende für längere Zeit arbeitsunfähig, erhalten sie nach der Entgeltfortzahlung Krankengeld. Dazu übermittelt der Arbeitgeber Daten über den „Datenaustausch Entgeltersatzleistungen“ (DTA EEL) an die Krankenkasse. Auch anrechenbare Vorerkrankungen können Personalverantwortliche auf diesem Weg anfragen. Im kostenfreien AOK-Online-Seminar erhalten Sie wichtige Hinweise für die Praxis.

  • Online-Seminar

    Sind Mitarbeitende für längere Zeit arbeitsunfähig, erhalten sie nach der Entgeltfortzahlung Krankengeld. Dazu übermittelt der Arbeitgeber Daten über den „Datenaustausch Entgeltersatzleistungen“ (DTA EEL) an die Krankenkasse. Auch anrechenbare Vorerkrankungen können Personalverantwortliche auf diesem Weg anfragen. Im kostenfreien AOK-Online-Seminar erhalten Sie wichtige Hinweise für die Praxis.

Kontakt zur AOK Sachsen-Anhalt
Grafik Ansprechpartner
Nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.
Telefon Icon
Hotline 0800 226 5354
24 Std. rund um die Uhr kostenlos aus dem deutschen Fest- & Mobilfunknetz
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.