Expertenforum - nachträgliche Korrektur pauschale Lohnsteuer Minijob

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    nachträgliche Korrektur pauschale Lohnsteuer Minijob
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zu nachfolgendem Sachverhalt benötige ich Ihre Einschätzung/Hilfe:

    Bei einer geringfügig entlohnten Mitarbeiterin (Rentnerin) wurde durch den Arbeitgeber entgegen der Auffassung der Mitarbeiterin keine pauschale Lohnsteuer i.H.v. 2% abgeführt sondern gemäß abgerufener ELSTAM-Daten (Stkl. IV/KiST)) versteuert und entsprechend keine Lohnsteuer abgeführt, da der monatliche Verdienst zu gering war, als das Lohnsteuer angefallen wäre.
    Als die Mitarbeiterin nun ihre Steuererklärung erstellen wollte, erhielt sie per Bescheid vom Finanzamt mitgeteilt, dass der Minijob entgegen ihrer Annahme nicht pauschal versteuert wurde und sich nun im Zusammenhang mit ihren Renteneinkünften eine hohe Steuernachzahlung ergibt. Ist es in so einem Fall möglich, nachträglich die Korrektur der Lohnsteueranmeldung vorzunehmen (diese steht ja noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung) und nachträglich die pauschale Lohnsteuer noch abzuführen?
    Könnte die Arbeitnehmerin, sofern der Arbeitgeber die pauschale Lohnsteuer nicht von sich aus entrichten will, diese für das Veranlagungsjahr selber berechnen, ihrem Arbeitgeber zurückzahlen und um eine Korrektur der entsprechenden Lohnsteueranmeldung(en) bitten?

    Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus H.
  • 02
    RE: nachträgliche Korrektur pauschale Lohnsteuer Minijob
    Hallo Markus H.,
     
    da der von Ihnen beschriebene Sachverhalt ausschließlich Fragen des Steuerrechts tangiert, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir hierzu im Rahmen dieses Forums keine Stellungnahme abgeben können. Wir empfehlen Ihnen diesbezüglich, das zuständige Finanzamt zu kontaktieren.
     
    Grundsätzlich gilt:
     
    Bei geringfügig entlohnten Beschäftigten bestimmen die Arbeitgeber die Art der Besteuerung  und entscheiden, ob die Beschäftigung pauschal mit zwei Prozent oder individuell nach der Lohnsteuerklasse der jeweiligen Mitarbeitenden versteuert wird. Dabei „sollten“ die Arbeitgeber die Gesamtsituation der Mitarbeitenden berücksichtigen, damit diesen keine Nachteile entstehen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
  • 03
    RE: nachträgliche Korrektur pauschale Lohnsteuer Minijob
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    hierzu eine nachträgliche Frage hinsichtlich der Sozialversicherung:

    Wäre es denn möglich, eine Berichtigung der Beitragsnachweise für das Kalenderjahr 2019 hinsichtlich der Pauschalsteuer vorzunehmen?

    Ich Danke Ihnen vielmals für ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus H.
  • 04
    RE: nachträgliche Korrektur pauschale Lohnsteuer Minijob
    Hallo Markus H.,
     
    da der von Ihnen beschriebene Sachverhalt ausschließlich Fragen des Steuerrechts tangiert, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir hierzu im Rahmen dieses Forums keine Stellungnahme abgeben können. Wir empfehlen Ihnen diesbezüglich, das zuständige Finanzamt zu kontaktieren.
     
    Grundsätzlich gilt:
     
    Bei geringfügig entlohnten Beschäftigten bestimmen die Arbeitgeber die Art der Besteuerung  und entscheiden, ob die Beschäftigung pauschal mit zwei Prozent oder individuell nach der Lohnsteuerklasse der jeweiligen Mitarbeitenden versteuert wird. Dabei „sollten“ die Arbeitgeber die Gesamtsituation der Mitarbeitenden berücksichtigen, damit diesen keine Nachteile entstehen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
Kontakt zur AOK Rheinland-Pfalz/Saarland AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Haben Sie Fragen? Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.