Expertenforum - KV und PF Feiheit

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    KV und PF Feiheit
    Hallo,

    wenn man in der Krankenversicherung frei ist (z.B. ohne Entgelt oder bei Werkstudent) , heißt das dann immer das man in der sozialen Pflegeversicherung nicht versicherungspflichtig ist oder ist man dann auch in der PV versicherungsfrei?
    In der sozialen PV sind doch nur Beschäftigte die freiwillig in der gesetzlichen KV versichert sind und einen Antrag auf Befreiung stellen versicherungsfrei.
    Ist das bei privat versicherten Arbeitnehmern auch so?

    Lieben Dank.
  • 02
    RE: KV und PF Feiheit
    Hallo Julia,
     
    in die Pflegeversicherung sind grundsätzlich alle versicherungspflichtigen (z. B. Arbeitnehmer oder Studenten) und freiwillig versicherten Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung einbezogen. Freiwillig krankenversicherte Mitglieder haben die Möglichkeit, sich von der sozialen Pflegeversicherung befreien zu lassen, wenn sie einen gleichwertigen privaten Versicherungsschutz nachweisen.
     
    Ebenso wie in der Krankenversicherung sind in der Pflegeversicherung Familienangehörige unter gewissen Voraussetzungen beitragsfrei mitversichert. Privat Krankenversicherte sind verpflichtet, eine private Pflegeversicherung abschließen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
  • 03
    RE: KV und PF Feiheit
    Hallo Julia,
     
    Ihrer Meinung, dass die „Grundsätzlichen Hinweise des GKV-Spitzenverbandes zur Versicherungsfreiheit von Arbeitnehmern bei Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze vom 20. März 2019“ mit den von Ihnen aufgeführten Punkten in den Geringfügigkeits-Richtlinien vom 21.11.2018 „übereinstimmen“, stimmen wir so nicht zu, obwohl es bei der Ermittlung der Arbeitsentgelte für beide Fallgruppen sicherlich Parallelen und punktuelle Übereinstimmungen gibt.
     
    Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich bei der Ermittlung des regelmäßigen Jahresarbeitsentgelts zunächst an den in den „Grundsätzlichen Hinweisen“ beschriebenen Regelungen zu orientieren.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
    Themenbereich:
Kontakt zur AOK Rheinland-Pfalz/Saarland AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Haben Sie Fragen? Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.