Expertenforum - AG-Erstattung von Krankengeld in Höhe von Kug

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    AG-Erstattung von Krankengeld in Höhe von Kug
    Liebes Expertenteam,

    welche Konsequenzen hätte folgender Sachverhalt:

    Ein bereits vor Kurzarbeit erkrankter Arbeitnehmer ist erkrankt in Kurzarbeit gegangen, hat die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht innerhalb der 1-Wochenfrist an die Krankenkasse weitergeleitet. Kann die Krankenkasse den Erstattungsanspruch des Arbeitgebers zurückweisen oder ruht dieser bis die Krankenkasse die verspätete AU erhalten hat?

    Über eine Rückantwort würden wir uns sehr freuen.
    Vielen Dank im Voraus!

    Mit den besten Grüßen
  • 02
    RE: AG-Erstattung von Krankengeld in Höhe von Kug
    Hallo Helga123,
     
    nach § 49 Abs. 1 Nr. 5 SGB V ruht der Anspruch auf Krankengeld, solange die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse nicht gemeldet wird.
     
    Dies gilt nicht, wenn die Meldung innerhalb einer Woche nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit erfolgt oder das Versäumnis nicht vom Versicherten zu verantworten ist oder die Übermittlung der Arbeitsunfähigkeitsdaten im elektronischen Verfahren erfolgt.
     
    Die rechtzeitige Meldung bezieht sich hierbei nicht nur auf die Erstbescheinigung einer Arbeitsunfähigkeit, sondern gilt auch für alle Folgebescheinigungen. Die Wochenfrist berechnet sich nach § 26 SGB X und beginnt mit dem Tag nach dem Eintritt- nicht der ggf. späteren Feststellung - der Arbeitsunfähigkeit. Bei Folgebescheinigungen ist für den Beginn der Frist auf den folgenden Tag abzustellen, für den zuletzt Arbeitsunfähigkeit bescheinigt wurde.
     
    Eine nach den oben beschriebenen Grundsätzen analoge Anwendung bei der Erstattung für Arbeitgeber („Krankengeld in Höhe Kurzarbeitergeld“) ist für uns nicht nachvollziehbar. Daher empfehlen wir Ihnen, zur abschließenden Klärung Ihrer Erstattungsmöglichkeiten die zuständige Krankenkasse nochmals zu kontaktieren.  
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam  
     
Kontakt zur AOK Rheinland-Pfalz/Saarland AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Haben Sie Fragen? Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.