Beitragssatz bleibt unverändert
19.11.2021 | Künstlersozialabgabe

Beitragssatz bleibt unverändert

Dank eines kräftigen Bundeszuschusses bleibt der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung auch im Jahr 2022 unverändert bei 4,2 Prozent.

Keine Erhöhung der Abgabe

Trotz des immer noch schwierigen wirtschaftlichen Umfelds für die Kultur- und Kreativbranche durch die Coronapandemie bleibt die Künstlersozialabgabe unverändert. Seit dem 1. Januar 2018 beträgt der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung 4,2 Prozent. Und dabei bleibt es auch im Jahr 2022. Das geht aus der Künstlersozialabgabe-Verordnung 2022 hervor.

Um den Beitrag stabil zu halten, ist ein Entlastungszuschuss des Bundes in Höhe von 84,6 Millionen Euro notwendig. Der Bund will damit einer Belastung der abgabepflichtigen Unternehmen entgegenwirken und den negativen wirtschaftlichen Folgen gerade für die Kultur- und Kreativbranche durch die Coronapandemie Rechnung tragen, so das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Die Künstlersozialabgabe zahlen alle Unternehmen, die als Verwerter künstlerischer oder publizistischer Werke oder Leistungen tätig sind oder für ihre Eigenwerbung und Öffentlichkeitsarbeit gelegentlich Aufträge an Freiberufler wie Journalisten und Fotografen vergeben.

Passendes zum Thema
Broschüre: Künstlersozialabgabe

Weitere Fachinformationen für Arbeitgeber zum Thema Künstlersozialabgabe finden Sie in der AOK-Broschüre.

Stand

Erstellt am: 19.11.2021

Kontakt zur AOK Rheinland-Pfalz/Saarland AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik e-mail
Haben Sie Fragen? Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.