Expertenforum - Versicherungspflicht eines abberufenen Geschäftsführers

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Versicherungspflicht eines abberufenen Geschäftsführers
    Sehr geehrtes Expertenteam,

    wir haben den Fall, dass eine Geschäftsführerin einer Firma aktuell abberufen worden ist. Diese war bisher als Selbständige freiwillig versichert in der gesetzlichen KV/PV.
    Nun wird sie nach Abberufung in der selben Firma angestellt und verdient unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze.
    Ist diese Dame dann ab Eintritt in den Angestelltenstatus gesetzlich pflichtversichert in der KV/PV oder sind hier andere Regelungen zu beachten.
    Wie verhält es sich mit den freiwilligen Beiträgen zur KV/PV? Muss sie die freiwillige Versicherung beenden und dann ab Einstellungsdatum auch keine Beiträge mehr bezahlen für die freiw. Versicherung?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.
  • 02
    RE: Versicherungspflicht eines abberufenen Geschäftsführers
    Hallo AWI Treuhand,

    da nach Ihrer Schilderung die ehemalige Geschäftsführerin der Firma abberufen wurde und nun ein Beschäftigungsverhältnis in derselben Firma ausüben wird, wobei das regelmäßige Jahresarbeitsentgelt unterhalb der maßgeblichen Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt, ist ab diesem Zeitpunkt von einem kranken-, pflege-, renten- und arbeitslosenversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis auszugehen, sofern keine weitere selbstständige Tätigkeit ausgeübt wird.
    Bezüglich der Beitragsbemessung der freiwilligen Versicherung zwischen der Abberufung als Geschäftsführerin und der Aufnahme der Beschäftigung können wir nur eine allgemeine Information geben:

    Die Beitragsbemessung freiwilliger Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung ist in den einheitlichen Grundsätzen des GKV-Spitzenverbandes geregelt. Danach werden die Beiträge nach den beitragspflichtigen Einnahmen des Mitglieds bemessen. Hierbei ist die gesamte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Mitglieds zu berücksichtigen. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wird bestimmt durch alle Einnahmen und Geldmittel, die zum Lebensunterhalt verbraucht werden oder verbrauchen werden könnten.

    Zur Klärung der korrekten Beitragshöhe im „Zwischenzeitraum“ sowie wegen der Beendigung der freiwillige Krankenversicherung zum Zeitpunkt der Beschäftigungsaufnahme empfehlen wir der betroffenen Person, sich direkt mit ihrer Krankenkasse in Verbindung zu setzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.