Expertenforum - Minijob 450 EUR monatlich I Beschäftigungen von 01.03.20-31.10.20

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Minijob 450 EUR monatlich I Beschäftigungen von 01.03.20-31.10.20
    Sehr geehrtes Experten-Team,

    ist es richtig, dass in dem Zeitfenster 03-10.20 die monatliche 450 EUR-Grenze bei Minijobbern - ohne Auswirkungen - überschritten werden darf, sofern der jährliche Gesamtjobverdienst insgesamt nicht mehr als 5.400 EUR beträgt? Oder gilt diese "Corona-Ausnahmeregelung" nur bei kurzfristig Beschäftigten?

    Ich bedanke mich bereits im Voraus und verbleib mit besten Grüßen :-)
  • 02
    RE: Minijob 450 EUR monatlich I Beschäftigungen von 01.03.20-31.10.20
    Guten Tag,
     
    im Rahmen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung ist ein gelegentliches unvorhersehbares Überschreiten der Arbeitsentgeltgrenze unschädlich und führt trotz Überschreitung der jährlichen Entgeltgrenze von 5.400 EUR nicht zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.
     
    Für den Zeitraum von März bis Oktober 2020 gilt wegen der Corona-Krise ein längerer Zeitraum von fünf Monaten, in dem wider Erwarten mehr als 450 Euro monatlich verdient werden dürfen. Unvorhersehbar ist zum Beispiel Mehrarbeit, die sich ergibt, weil andere Arbeitnehmer krankheitsbedingt ausfallen oder aufgrund der Corona-Pandemie aus anderen Gründen (u.a. Quarantäne) nicht arbeiten können.
     
    Es darf somit auch der jährliche Gesamtbetrag von 5.400 Euro aufgrund der Pandemie-Regelungen überschritten werden.
     
    Eine Dokumentation in den Entgeltunterlagen ist unbedingt erforderlich.

    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.