Expertenforum - Kurzfristige Beschäftigung wird verlängert

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

  • 01
    Kurzfristige Beschäftigung wird verlängert
    Liebes Experten Team,
    wir haben folgenden Vorgang bei dem wir Ihre Unterstützung benötigen würden.

    Ein Praktikant arbeitet vom 01.04.2020 bis 30.06.2020, 37 Std. wöchentlich. Nach unserer Prüfung haben wir ihn als "kurzfristig" eingestuft und so auch abgerechnet. Jetzt wird der Vertrag verlängert bis 31.08.2020. Normalerweise würde der Mitarbeiter ab dem Bekanntwerden der Vertragsverlängerung sofort Versicherungspflichtig in allen Zweigen der Sozialversicherung. Da die kurzfristige Beschäftigung während der Übergangsfrist bzgl. Corona aber auf 5 Monate verlängert wurde stellt sich jetzt für uns die Frage, ob wir den Mitarbeiter weiterhin als kurzfristig führen können? Wenn nicht, was ist die Grundlage dafür?

    Vielen Dank und viele Grüße
  • 02
    RE: Kurzfristige Beschäftigung wird verlängert
    Guten Tag.
     
    Arbeitnehmer, die eine kurzfristige Beschäftigung ausüben, sind versicherungsfrei zur Sozialversicherung. Wenn die Beschäftigung allerdings berufsmäßig ausgeübt wird und das Arbeitsentgelt 450 Euro monatlich überschreitet, sind die Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung nicht mehr gegeben. Alle kurzfristigen Beschäftigungszeiten innerhalb eines Kalenderjahres werden addiert.

    Eine Beschäftigung, die vor dem 31. Oktober 2020 beginnt und darüber hinaus andauert, ist von Beginn an kurzfristig, wenn sie unter Berücksichtigung von Vorbeschäftigungszeiten auf längstens 5 Monate oder 115 Arbeitstage befristet ist.
    Zum 1. November läuft die Übergangsvorschrift aus, so dass ab diesem Zeitpunkt wieder die kürzere Zeitdauer maßgebend ist. Die Beschäftigung ist daher ab diesem Zeitpunkt neu zu beurteilen. Ein kurzfristiger Minijob liegt ab diesem Zeitpunkt nur noch dann vor, wenn die Beschäftigung unter Berücksichtigung von Vorbeschäftigungszeiten seit ihrem Beginn im Jahr 2020 auf längstens 3 Monate bzw. 70 Arbeitstage befristet ist.

    Sofern zu Beginn der kurzfristigen Beschäftigung am 01.04.2020 die Zeitgrenze von fünf Monaten oder 115 Arbeitstagen erfüllt ist, können Sie – wenn keine Berufsmäßigkeit oder weitere Beschäftigungszeiten im Rahmen der Kurzfristigkeit vorliegen – den Mitarbeiter bis zum 31.08.2020 als kurzfristig Beschäftigten bei der Minijob-Zentrale anmelden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
    Ergänzend haben wir noch eine Bitte:
     
    Bitte stellen Sie dieselbe Frage nicht mehrmals hintereinander im Forum. Nach Überarbeitung/Relaunch des Expertenforums ist es leider notwendig geworden die Seite zunächst zu aktualisieren damit Sie Ihre Anfrage in der Übersicht sehen können.
     
    Wir werden die zweite Frage herauslöschen.
     
    Vielen Dank
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.