Expertenforum - freiwilliges Prkatikum

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    freiwilliges Prkatikum
    Sehr geehrtes Experten-Team,
    wir haben im Zeitraum vom 06.07.2020 bis 11.09.2020 einen Studenten, der aktuell bis Juli 2022 in London an eine Uni immatrikuliert ist und ein freiwilliges Praktikum bei uns durchführt. Verdienst mtl. 300€/brutto. Keine weiteren Beschäftigungen bisher im Kalenderjahr und auch keine zukünftigen geplant.
    Somit können wir diesen Studenten auch als kurzfristig Beschäftigten abrechnen - auch wenn es sich um ein freiwilliges Praktikum handelt und nicht vorgeschrieben ist oder? Eine geringfügige Beschäftigung brauchen wir dann nicht prüfen wenn die kurzfristige Beschäftigung greift.
    Danke für Ihre Rückmeldung.
    Mit freundlichen Grüßen
  • 02
    RE: freiwilliges Prkatikum
    Guten Tag,
     
    eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung für eine Zeitdauer ausgeübt wird, die im Laufe eines Kalenderjahres auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist. Dies kann auch dann gelten, wenn die kurzfristige Beschäftigung die Voraussetzungen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung erfüllt. Im Rahmen der Corona-Pandemie wurden die maßgebenden Grenzen für eine Übergangszeit (01.03.- 31.10.2020) auf fünf Monate bzw.115 Arbeitstage erhöht. Bei der Prüfung der Berufsmäßigkeit bleiben aufgrund des Erwerbsverhaltens geringfügig entlohnte und kurzfristige Beschäftigungen mit einem Arbeitsentgelt bis 450 EUR unberücksichtigt.
     
    Liegen die Voraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung vor, können Sie die Beschäftigung (das freiwillige Praktikum) als kurzfristige Beschäftigung abrechnen, auch wenn das monatliche Entgelt unter 450 EUR liegt.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.