Expertenforum - Berufsfachschüler / Orientierungspraktikum

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Berufsfachschüler / Orientierungspraktikum
    Sehr geehrtes Expertenteam, wie ist folgender Sachverhalt zu beurteilen:

    Ein Berufsfachschüler übt im Rahmen der einjährigen Berufsfachschule (diese endet Ende Juli 2020) ein vierwöchiges freiwilliges Orientierungspraktikum mit Entgelt aus. Wir würden dies der vollen Sozialversicherungspflicht in allen Zweigen unterwerfen, da der AN im Anschluss aller Wahrscheinlichkeit nach eine Ausbildung beginnen wird und dieses Praktikum nicht vorgeschrieben ist.
    Sehen Sie das genau so?
    Vielen Dank!
  • 02
    RE: Berufsfachschüler / Orientierungspraktikum
    Hallo KSchmidt02,
     
    die Eigenschaft als Schüler endet mit dem Bestehen der Abschlussprüfung des jeweiligen Ausbildungsabschnitts im Rahmen der Schulausbildung oder wenn eine solche nicht vorgesehen ist, mit der tatsächlichen planmäßigen Beendigung der Schulausbildung.
     
    Wird ein Prüfungs- oder Abschlusszeugnis erteilt, lässt sich der Zeitpunkt der Beendigung der Ausbildung aus dem Datum dieses Zeugnisses herleiten.

    Sofern also ein Orientierungspraktikum z.B. im Rahmen einer kurzfristigen Beschäftigung vor diesem Zeitpunkt ausgeübt wird, ist keine Berufsmäßigkeit hinsichtlich des Personenstatus anzunehmen. Erst nach Ausstellung des Abschluss-Zeugnisses gilt die differenzierte Betrachtungsweise für „Schulentlassene“ aufgrund des beabsichtigten Ausbildungsbeginns.

    Dies bedeutet beispielsweise, dass, sofern eine kurzfristige Beschäftigung über den Tag der Schulentlassung hinaus bestehen sollte, ab dem Folgetag von einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis auszugehen wäre.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.