Expertenforum - Befreiungsantrag RV Minijobber

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    Befreiungsantrag RV Minijobber
    Guten Tag,

    aktuell haben wir mehrere Fälle, die wir aufgrund des erweiterten Zeitraums durch Corona vom 01.03.2020 bis 31.10.2020 zunächst als kurzfristige Beschäftigungen abrechnen können und ab dem 01.11.2020 aufgrund der erforderlichen Neubeurteilung dann als geringfügig Beschäftigte umstellen wollen. Diese Personen haben jetzt schon den Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht gestellt. Dürfen wir den Antrag dann für den 01.11.2020 noch nehmen oder müsste aufgrund der langen Zeit, die dazwischen liegt, einen neuen Antrag anfordern?

    Vielen Dank und viele Grüße
    G. Krekeler-Behage
  • 02
    RE: Befreiungsantrag RV Minijobber
    Hallo Frau Krekeler-Behage,
     
    den Richtlinien für die „Versicherungsrechtliche Beurteilung von geringfügigen Beschäftigungen“ (Geringfügigkeits-Richtlinien) vom 21.11.2018 ist zu entnehmen, dass die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht nach § 6 Abs. 4 Satz 2 SGB VI grundsätzlich ab Beginn des Kalendermonats des Eingangs des Befreiungsantrags beim Arbeitgeber wirkt, frühestens ab Beschäftigungsbeginn.
     
    Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber der Minijob-Zentrale die Befreiung mit der nächsten Entgeltabrechnung, spätestens innerhalb von sechs Wochen nach Eingang des Befreiungsantrages mit der Anmeldung zur Sozialversicherung (aufgrund der Aufnahme der Beschäftigung oder aufgrund des Beitragsgruppenwechsels) anzeigt.
     
    Anderenfalls beginnt die Befreiung erst nach Ablauf des Kalendermonats, der dem Kalendermonat des Eingangs der Meldung bei der Minijob-Zentrale folgt.
     
    Somit könnte in Ihrem Sachverhalt nach unserer Auffassung der von dem jeweiligen Mitarbeiter mit Aufnahme seiner Beschäftigung gestellte Befreiungsantrag zum Zeitpunkt der Änderung von der kurzfristigen Beschäftigung in eine geringfügig entlohnte Beschäftigung sowie der dadurch erforderlichen Meldungen an die Minijob-Zentrale ab dem „Beginn“ der geringfügig entlohnten Beschäftigung wirksam werden.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.