Corona-Update: Video zum Online-Seminar

Die Co­ro­na-Kri­se stellt vie­le Un­ter­neh­men vor exi­sten­zi­ell­en Her­aus­for­de­run­gen. Auch die Mit­ar­bei­ter ha­ben auf­grund von Kurz­ar­beit und Li­qui­di­täts­eng­päs­sen Exi­stenz­ängs­te. Das On­line-Se­mi­nar zeigt, was Fir­men im So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht be­ach­ten müs­sen und wel­che Chan­cen es gibt.

Folgende Fragen werden im Rahmen der Videoaufzeichnung beantwortet

  1. Welcher Referenzmonat ist für die Berechnung des erhöhten Kurzarbeitergelds maßgebend?
  2. Welche Voraussetzungen sind für den Bezug des erhöhten Kurzarbeitergelds erforderlich?
  3. Wird ein Minijob während des Bezuges von Kurzarbeitergeld überhaupt als Nebenverdienst berücksichtigt?
  4. Wie sieht die versicherungsrechtliche Beurteilung eines während der Kurzarbeit auf­ge­nom­me­nen Nebenjobs aus?
  5. Hat eine schwangere Arbeitnehmerin Anspruch auf ungekürzten Mutterschutzlohn infolge eines Beschäftigungsverbots während Kurzarbeit?
  6. Haben Arbeitgeber auch während der Kurzarbeit einen vollen U2-Erstattungsanspruch für ihre Aufwendungen im Zusammenhang mit der Zahlung des Mutterschutzlohnes während eines Beschäftigungsverbots?
  7. Wirkt sich Kurzarbeit im Bemessungszeitraum zur Berechnung des Mutterschutzlohns beziehungsweise des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld nachteilig aus?
  8. Können sich für kurzfristige Beschäftigungen, die vor dem 1.3.2020 aufgenommen wurden beziehungsweise erst nach dem 31.10.2020 enden zu diesen Zeitpunkten andere ver­si­che­rungs­recht­li­che Beurteilungen ergeben?
  9. Ist für Studierende, die als Werkstudenten während der Online-Vorlesungsphase aufgrund der Sonderregelung jeweils mehr als 20 Wochenstunden beschäftigt sind, die grundsätzlich zubeachtende Grenze von 182 Kalendertagen nicht mehr zu beachten?
  10. Was ist die exakte Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Pauschalbeiträge für Minijobber während einer Entschädigungsleistung nach dem Infektionsschutzgesetz?
  11. Hat der Minijob-Arbeitgeber einen Erstattungsanspruch für die von ihm geleisteten Beiträge und Umlagen gegenüber der Entschädigungsbehörde?
  12. Muss ein Minijobber während des Bezugs einer Entschädigungsleistung nach dem IFSG bei der Minijob-Zentrale abgemeldet werden?
  13. Kann eine Corona-Prämie anstelle eines arbeitsvertraglich zustehenden Einmalbezuges (Erfolgsbeteiligung, zusätzliches Urlaubs‑/​Weihnachtsgeld) gezahlt werden, um hierdurch Steuern und Sozialabgaben einzusparen?
  14. Kann einem Minijobber ebenfalls eine Corona-Prämie von bis zu 1.500 € zugewendet werden, ohne dass hierdurch der Status der geringfügig entlohnten Beschäftigung verloren geht?
  15. Handelt es sich beim Betrag von 1.500 € um eine steuerliche Freigrenze oder um einen Freibetrag?

Video

Abbildung eines Corona-Virus
Themenspezial
Coronavirus und Arbeit

Aktuelle Informationen für Arbeitgeber rund die um sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. 

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOK Rheinland/HamburgAOK/Region ändern
Laptop und Smartphone zeigen eine Ausgabe des Newsletters

Jetzt kein Online-Seminar mehr verpassen

Sie haben Interesse an einem der unten genannten Online-Seminare? Dann registrieren Sie sich jetzt für den AOK-Newsletter und verpassen Sie keinen Termin mehr. 

Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.