Aktionen und Angebote für Arbeitgeber: August

Lesen Sie im AOK-Arbeitgeber-Newsletter: Online-Seminar * Ernährungskompetenz * Homeoffice * Ausbilden mit digitalem Berichtsheft * AOK-Kam­pag­ne Zusammen­Arbeiten * Familiencoach Pflege

Online-Seminar im September: „Betriebliche Gesundheitsförderung“

Im Online-Seminar der AOK zum Thema „Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF): Vorteile und Erfolgsfaktoren“ erhalten Führungskräfte wertvolle Tipps für gesundheitsförderliche Strukturen und Maßnahmen im eigenen Betrieb. Der Referent beleuchtet Finanzierungsmöglichkeiten von BGF-Maßnahmen aus steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht. Die Teilnehmer erfahren außerdem, wie die AOK als kompetenter Ansprechpartner in allen Bereichen der Betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützt.

Hier können Sie sich anmelden und finden weitere Informationen.

AOK-Studie: wenig Wissen über gesunde Ernährung

Über die Hälfte der Bundesbürger verfügen über unzureichende Kompetenzen in Er­näh­rungs­fragen. Sie wissen zum Beispiel nicht, wie man Nährwertkennzeichnungen richtig nutzt, Vor­räte richtig lagert, Mahlzeiten bewusst plant, sich trotz knapper Mittel gesund ernährt oder Süßem widersteht. Das zeigt eine aktuelle Studie im Auftrag des AOK-Bundesverbands, für die 2.000 Per­so­nen befragt wurden. Dabei offenbarten sich deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Während über die Hälfte der Frauen (53 Prozent) ausreichende Er­näh­rungs­kompetenz besitzt, sind es bei den Männern gerade einmal 38 Prozent. Die Ergebnisse von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund unterscheiden sich dagegen nicht.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier. Wie gesunde Ernährung auch im Beruf gelingt, zeigen diese Tipps.

Homeoffice: schon vor der Corona-Krise im Trend

Homeoffice war in den letzten Wochen für viele Unternehmen eine gute Option, die Corona-Pan­de­mie zu meistern. Eine repräsentative Befragung von rund 2.000 Erwerbstätigen im Auftrag der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt jedoch: Der Trend hat schon vorher begonnen. Bereits 2019 hatten 35 Prozent aller Befragten die Möglichkeit, im Homeoffice oder von unterwegs zu arbeiten. Das ist ein Plus von 7 Prozent gegenüber der letzten Erhebung von 2016. Flexibles Ar­bei­ten und Digitalisierung sind dabei eng miteinander verknüpft, auch das belegt das aktuelle iga.Barometer. Von den Personen, bei denen Digitalisierung im Job gar keine Rolle spielt, können nur 33 Prozent ihre Arbeit selbstbestimmt und flexibel, zum Beispiel im Homeoffice, gestalten. Bei Berufstätigen, die in sehr hohem Maße digital arbeiten, greifen 69 Prozent auf die Möglichkeit einer flexiblen Arbeitsgestaltung zurück.

Mehr Zahlen und Fakten aus dem aktuellen iga.Report 43 finden Sie hier. Wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter auch auf Distanz gesund führen und begleiten können, zeigen diese Tipps.

Ausbilden mit einem digitalen Berichtsheft

Wenn in den Betrieben ein neuer Jahrgang in die Berufsausbildung startet, gehört zur Grund­aus­stat­tung jedes Azubi ein individuelles Ausbildungsnachweisheft, das ihm der Ausbildungsbetrieb zur Verfügung stellt. Doch statt der traditionellen Papierform sind auch digitale Lösungen im Trend. Die AOK Rheinland/Hamburg bietet Arbeitgebern als besonderen Service ein Berichtsheft als beschreibbare PDF kostenlos zum Download an. Außerdem erfahren Sie, welche Rolle das Berichtsheft während der Ausbildung spielt und wie es sinnvoll genutzt wird.

Hier finden Sie weitere Informationen für Ausbildungsbetriebe und den Download.

Zusammenarbeit in Corona-Zeiten

Der Arbeitsalltag in Corona-Zeiten bringt neue Herausforderungen für Unternehmen und Ar­beit­ge­ber mit sich. Die Podcast-Reihe der AOK zum Thema „ZusammenArbeiten – Mit Abstand am besten“ liefert viele Tipps und Hilfestellungen dazu. Experten geben Empfehlungen, wie Ar­beits­ab­läu­fe, Kommunikation, Führungsaufgaben und Betriebliche Gesundheitsförderung neu or­ga­ni­siert werden können. Gleichzeitig finden Arbeitgeber beispielsweise Informationen zu wert­schät­zen­der Kommunikation im Homeoffice oder eine Checkliste für die Rückkehr an den Arbeitsplatz.

Mehr zu den Podcasts und den weiteren Themen der AOK-Kampagne „ZusammenArbeiten – Mit Abstand am besten“ erfahren Sie hier.

Hilfe für pflegende Angehörige

Jeder vierte Angehörige, der ein Familienmitglied zu Hause pflegt, ist „hoch belastet“, so die Er­geb­nis­se einer repräsentativen Befragung für den „Pflege-Report 2020“ des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Und nicht wenige der pflegenden Angehörigen sind der Doppelbelastung aus Beruf und Pflegeaufgaben ausgesetzt. Die seelischen Belastungen im Pflegealltag besser zu be­wäl­ti­gen und sich selbst vor Überlastungen zu schützen – das ist das Ziel des neuen Online-Selbst­hil­fe­pro­gramms „Familiencoach Pflege“ der AOK. Es bietet pflegenden Angehörigen nütz­liche Hilfestellungen, um psychischen Stress zu reduzieren. Mithilfe von interaktiven Übungen, Videos und Audios lernen sie, mit den Herausforderungen umzugehen.

Weitere Informationen zum Familiencoach Pflege finden Sie hier.

Stand

Erstellt am: 12.08.2020

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOK Rheinland/HamburgAOK/Region ändern
Laptop und Smartphone zeigen eine Ausgabe des Newsletters

Diese Beiträge stammen aus dem Arbeitgeber-Newsletter der AOK. Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal im Monat kostenfrei Informationen aus den Themenbereichen Sozialversicherung und Gesundheit im Be­trieb sowie zu den Angeboten und Leistungen der Gesundheitskasse speziell für Arbeitgeber.

Kontakt zur AOK Rheinland/Hamburg AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.