Expertenforum - SV-rechtliche Beurteilung freiwilliges Praktikum

© ZORAN ORCIK / Adobe Stock
Expertenforum

Experten antworten auf Ihre Fragen zur Sozialversicherung

Fragen Sie Experten zu allen Aspekten der Sozialversicherung – im Expertenforum der AOK. An Werktagen bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Darüber hinaus können Sie sich im Expertenforum mit anderen Nutzern zu persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Sozialversicherung austauschen.

Fragen zum Jahreswechsel

Zum Jahresbeginn 2021 und auch schon im Herbst 2020 stehen wieder zahlreiche Neuerungen in der Sozialversicherung auf dem Programm. Darüber informieren wir bereits ab September in einem Themenspezial. Für Fragen zu den einzelnen Themen haben wir ein spezielles Expertenforum Jahreswechsel eingerichtet.

  • 01
    SV-rechtliche Beurteilung freiwilliges Praktikum
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir haben einen Fall, den wir aufgrund der Corona-Regelungen nicht zweifelsfrei beurteilt werden können und bitte um Ihre Unterstützung.

    Freiwilliges Praktikum: 01.06.2020 - 30.09.2020 (01.06.20-30.06.20 30 Std.wchtl. und 01.07.20 -30.09.20 37 Std./wchtl. = Vollzeit). Aufgrund der Corona-Regelungen haben wir die Studentin als kurzfristig in der Sozialversicherung geschlüsselt.

    Jetzt haben wir am 01.09.2020 eine Verlängerung der Tätigkeit erhalten. Die Studentin arbeitet weiterhin bei uns vom 01.10.2020 - 14.02.2021 mit einer Tätigkeit von 10 Std. /wchtl.

    Um diese Verlängerung in der Sozialversicherung zu beurteilen, haben wir die Vorbeschäftigungszeiten (bis 1 Jahr zurück) betrachtet und haben festgestellt, dass die Studentin in der Zeit vom 15.07.19 -31.10.19 (37 Std./wchtl.) und vom 01.11.19 - 14.12.19 (20 Std./wchtl.) gearbeitet hat. In diesen Zeiträumen war sie als voll versicherungspflichtig in der Sozialversicherung geführt.

    Jetzt unsere Frage zur aktuellen Verlängerung der Tätigkeit ab 01.10.2020. Wie muss die Studentin ab diesem Zeitpunkt in der Sozialversicherung beurteilt werden? Bleibt Sie aufgrund der Corona-Regelungen bis 31.10.2020 kurzfristig oder muss sie ab Bekanntwerden der Verlängerung also ab 01.09.2020 auf nur Rentenversicherungspflicht (weil Studententätigkeit mit 10 Std.)?

    Vielen Dank und viele Grüße
    M.Sering
  • 02
    RE: SV-rechtliche Beurteilung freiwilliges Praktikum
    Hallo M. Sering,

    grundsätzlich liegt eine kurzfristige Beschäftigung vor, wenn die Beschäftigung gelegentlich ausgeübt wird und im Laufe eines Kalenderjahres auf eine Dauer von maximal drei Monaten oder 70 Arbeitstage begrenzt ist und keine Berufsmäßigkeit gegeben ist.
     
    Aus Anlass der Corona-Pandemie werden die Zeitgrenzen für eine kurzfristige Beschäftigung vom 01.03. bis 31.10.2020 von drei Monaten oder 70 Arbeitstagen auf fünf Monate oder 115 Arbeitstage angehoben. Ab dem 01.11.2020 gelten dann wieder die bisherigen Zeitgrenzen von drei Monaten bzw. 70 Arbeitstagen.
     
    Hierbei werden ggf. vorher ausgeübte Beschäftigungen angerechnet.
     
    Studierende, die im Laufe eines „Zeitjahres“ (nicht Kalenderjahres) mehrmals eine befristete Beschäftigung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 20 Stunden ausüben, sind vom Erscheinungsbild nicht mehr als ordentlich Studierende, sondern als beschäftigte Arbeitnehmer anzusehen, wenn die Zusammenrechnung der Beschäftigungszeiten mehr als 26 Wochen ergibt.
     
    Der Jahreszeitraum zur Statusbestimmung ist - auch bei einer Verlängerung der Beschäftigung - in der Weise zu ermitteln, dass vom voraussichtlichen Ende der zu beurteilenden Beschäftigung ein Jahr zurückgerechnet wird (hier: 14.02.2021 bis 15.02.2020). 
     
    Anzurechnen sind alle Beschäftigungen in diesem Zeitraum, in denen – unabhängig von der versicherungsrechtlichen Beurteilung – die wöchentliche Arbeitszeit mehr als 20 Stunden beträgt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Beschäftigungen bei demselben Arbeitgeber oder bei verschiedenen Arbeitgebern ausgeübt werden.
     
    Bezogen auf Ihren Sachverhalt bedeutet dies folgendes:
     
    Aufgrund der zum Zeitpunkt der Verlängerung (01.09.2020) gültigen Regelung ist zunächst weiterhin von einer kurzfristigen Beschäftigung auszugehen. Da ab 01.10.2020 durch die Reduzierung der Arbeitszeit auf 10 Stunden eine neue versicherungsrechtliche Beurteilung erforderlich ist, kann die Beschäftigung ab diesem Zeitpunkt im Rahmen der Werkstudentenregelung abgerechnet werden, sofern die weiteren Voraussetzungen hierfür vorliegen.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Ihr Expertenteam
     
Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.