Aktionen und Angebote für Arbeitgeber: Februar

Lesen Sie im AOK-Arbeitgeber-Newsletter: Kinderkrankengeld * Pflege zu Hause * Apps auf Rezept * Digitale Gesundheitsangebote * Aktualisierte AOK-Fachbroschüren * Aushangpflichtige Gesetze * Handbuch der Sozialversicherung * Ge­sund­heits­kom­pe­tenz

Länger Kinderkrankengeld: AOK PLUS stellt Informationen und Services zur Verfügung

Seit dem Bekanntwerden der Neuregelung zum Kinderkrankengeld erreichen die AOK PLUS täg­lich hunderte Anrufe zu diesem Thema. Wartezeiten am Telefon sind deswegen unvermeidlich. Daher stellt die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen ihren Versicherten auf ihrer Home­page einen Frage-Antwort-Katalog zur Verfügung. Dieser ist über folgenden Link erreichbar: plus.aok.de/corona

Um darüber hinaus ihren Versicherten den Antrag auf Kinderkrankengeld so einfach wie möglich zu machen, gibt es auf der Homepage der AOK PLUS auch ein Musterformular.

Dieses kann entweder per Post versendet oder direkt in die Briefkästen der Filialen vor Ort ge­steckt werden. Noch schneller und bequemer geht die Beantragung über die Online-Filiale der AOK PLUS: Anmelden, den Antrag hochladen, fertig.

Meine AOK – Die Online-Filiale der AOK PLUS »

Pflege zu Hause: Entlastungsbetrag steht Pflegebedürftigen zu

Die Pflege zu Hause birgt anstrengende und herausfordernde Alltagssituationen. Um dabei Unterstüt­zung zu erhalten, steht den Pflegebedürftigen in häuslicher Pflege der sogenannte Entlas­tungs­be­trag in Höhe von 125 Euro monatlich zu.

Dieses Geld kann für Angebote im Alltag genutzt werden, z. B. zum Einkaufen, Wäsche wa­schen aber auch für Botengänge bis hin zur Begleitung von beispielsweise Arztterminen. Die Entlas­tungs­an­ge­bo­te können durch nach Landesrecht anerkannte Leistungsanbieter und am­bulante Pfle­ge­diens­te erbracht werden. Insgesamt können Versicherte pro Kalenderjahr bis zu 1.500 Euro erstattet bekommen. Nicht verwendete Entlastungsbeträge aus dem Jahr 2020 können angespart und in die erste Hälfte des Folgejahres übertragen werden.

Die AOK PLUS informiert aktuell telefonisch unter der Service-Hotline 08001059000 welche zertifi­zier­ten Anbieter diese Ent­las­tungs­leis­tun­gen erbringen oder listet online im AOK-Pfle­ge­naviga­tor über das Auswahlfeld „Unterstützung im Alltag“ anerkannte Betreuungs- und Ent­las­tungs­diens­te auf: www.pflege-navigator.de/index.php?module=aua. Eine Übersicht, was Ent­las­tungs­leis­tun­gen sind, wem sie zustehen und wer sie erbringen darf, finden Sie im Internet unter: www.aok.de/pk/fileadmin/user_upload/AOK-PLUS/05-Content-PDF/AOK-PLUS-Infoblatt-Entlastungsbeitrag-Entlastungsleistungen.pdf

DiGA: weitere Apps gibt’s auf Rezept!

Das Digitale-Versorgungs-Gesetz erweitert den Leistungsanspruch für Versicherte um sogenannte digitale Gesundheitsanwendungen – kurz DiGA.

Viele Patienten nutzen schon jetzt sogenannte Gesundheits-Apps. Das können z. B. Apps gegen Rückenschmerzen, zum Umgang mit Tinnitus oder zur Hilfe bei Depressionen sein, Apps, die beim Einnehmen von Medikamenten helfen, digitale Tagebücher für Diabetiker oder un­ter­stüt­zen­de Apps bei Migräne und Schwangerschaften. Künftig können solche Apps vom Arzt ver­schrie­ben werden. Um als gesetzliche Leistung anerkannt zu werden, müssen sie sich an wich­ti­gen Kriterien messen lassen.

Welche DiGA dürfen nun verordnet werden? Der Anspruch der Versicherten erstreckt sich auf digitale Gesundheitsanwendungen, die im Verzeichnis nach § 139e Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) des Bundesamtes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gelistet sind.

Die Verordnungen können bei der AOK PLUS hier beantragt werden.

Digitale Gesundheitsangebote

Digitale Gesundheitsangebote sind jederzeit und überall verfügbar. Während der Kon­takt­be­schrän­kun­gen in der Corona-Krise sind deshalb viele Beschäftigte auf den Geschmack gekommen und nutzen regelmäßig Online-Kurse. Auch die AOK PLUS unterstützt Arbeitgeber und Be­schäf­tig­te mit vielseitigen Online-Programmen.

Unsere Online-Programme und Coachings unterstützen Sie bei einem gesunden und sportlichen Lebensstil. Die Online-Anwendungen helfen Ihnen, Ihr Leben aktiver zu gestalten, Rü­cken­schmer­zen entgegenzuwirken, Stress zu minimieren oder Ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Besondere Vorteile für AOK-Versicherte:

  • Programmablauf abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Gesundheit
  • Individuelle Trainingspläne und intensive Betreuung durch unsere Online-Coaches

Mehr hier »

AOK-Fachbroschüren jetzt als Download oder Printversion bestellbar

Mehr als 20 AOK-Fachbroschüren zu sozialversicherungsrechtlichen Themen sind ab sofort in der aktualisierten Fassung für 2021 als Printversion und als Download kostenfrei bei der AOK ver­füg­bar. Arbeitgeber und Mitarbeiter im Personal- und Lohnbüro können die Broschüren als Nach­schla­ge­wer­ke im unternehmerischen Alltag nutzen, wenn es etwa um Fragen zu Minijobs, Kurz­ar­beit und Schlechtwetter oder Meldungen geht. Eine Themenübersicht der AOK-Fachbroschüren sowie die Möglichkeit zum Download und Lieferung per Post finden Sie hier.

Aushangpflichtige Gesetze 2021

Bei der AOK erhalten Arbeitgeber jetzt kostenfrei die aktuelle Version der aushangpflichtigen Geset­ze als Broschüre für das Jahr 2021. Geltend für das ganze Kalenderjahr finden Arbeitgeber da­rin alle notwendigen Gesetze und Verordnungen (Stand 1.1.2021), für die es eine explizite Aus­hang­pflicht gibt. Ziel des vom Gesetzgeber verfügten Aushanges ist es, dass alle Be­schäf­tig­ten die Möglichkeit erhalten, direkt an ihrem Arbeitsplatz und ohne großen Aufwand die für sie gel­ten­den Schutzvorschriften einsehen und nachschlagen zu können. Die Aushangpflicht gilt be­reits ab dem ersten Mitarbeiter und eine regelmäßige Aktualisierung ist Aufgabe des Ar­beit­ge­bers. Ver­stö­ße können zu einem Bußgeld führen.

Hier können Sie die aushangpflichtigen Gesetze 2021 kostenfrei online bestellen.

Gut informiert mit dem Handbuch der Sozialversicherung

Mit dem Handbuch der Sozialversicherung stellt die AOK Unternehmern, Per­so­nal­sach­be­ar­bei­tern, Mitarbeitern in Lohn‑ und Gehaltsbüros sowie Steuerberatern eine wichtige Ar­beits­grund­la­ge kostenfrei zur Verfügung. Das Handbuch enthält die wichtigsten Regelungen zu Beschäfti­gung und SV, Beiträgen, Minijobs, Entgeltfortzahlung und Ausgleichsverfahren sowie Meldungen. Ne­ben den Rechtsquellen enthält es ein umfangreiches Stichwortverzeichnis, die Grenzwerte 2021, die Sachbezugswerte 2021 sowie verschiedene Verordnungen zur Sozialversicherung.
 
Das Handbuch ist ab Ende Februar kostenfrei für Sie erhältlich.

Digitale Gesundheitskompetenz verbessern

Jedem zweiten Menschen in Deutschland fällt der Umgang mit gesundheitsbezogenen digitalen Angeboten und Informationen schwer. Das belegen die ersten bundesweit repräsentativen Da­ten zur digitalen Gesundheitskompetenz in Deutschland, die im Auftrag der AOK zu­sam­men­ge­tra­gen wurden. Dazu befragte das Institut Skopos bundesweit 8.500 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 75 Jahren, wie gut sie digitale Gesundheitsinformationen finden, verstehen, be­wer­ten und letztendlich für sich nutzen können. Mehr als die Hälfte der Befragten (52,4 Prozent) verfügt demnach nur über eine eingeschränkte digitale Gesundheitskompetenz. Knapp der Hälfte (48,4 Prozent) fällt es schwer zu beurteilen, ob die Informationen zuverlässig sind oder nicht. 40 Pro­zent finden es zudem „schwierig“ oder „sehr schwierig“ herauszufinden, ob hinter den Gesundheitsinformationen kommerzielle Interessen stehen.

Das Ziel der AOK ist es deshalb, digitale Angebote zu liefern, die hilfreich für Versicherte sind und die digitale Gesundheitskompetenz der Menschen verbessern – so wie zum Beispiel im AOK-Ge­sund­heits­na­vi­ga­tor, einer Internetseite, die unter anderem über die Qualität von Ärzten und Kli­ni­ken informiert. Die Seite wurde jetzt nach den für Nutzer wichtigen Kriterien überarbeitet: leich­ter Zugang, Verständlichkeit und verlässliche Informationen. Arbeitgeber, die ihre Beschäftigten bei der Suche nach dem passenden Arzt, Zahnarzt, Psychotherapeuten, Krankenhaus oder einer Hebamme unterstützen wollen, können mit dem Hinweis auf den Gesundheitsnavigator eine gute Hilfestellung leisten. Hier finden Nutzer außerdem hilfreiche Informationen, was in le­bens­be­droh­li­chen Situationen oder Notfällen zu tun ist.

Stand

Erstellt am: 11.02.2021

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOK PLUSAOK/Region ändern
Laptop und Smartphone zeigen eine Ausgabe des Newsletters

Diese Beiträge stammen aus dem Arbeitgeber-Newsletter der AOK. Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal im Monat kostenfrei Informationen aus den Themenbereichen Sozialversicherung und Gesundheit im Be­trieb sowie zu den Angeboten und Leistungen der Gesundheitskasse speziell für Arbeitgeber.

Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.