Aktionen und Angebote für Arbeitgeber: Januar

Lesen Sie im AOK-Arbeitgeber-Newsletter: Corona-Impfhotline * Transparenzoffensive * Vorteile der AOK * Unterstützung in der Corona-Krise * Ge­halts­rech­ner für 2021 * Beiträge und Rechengrößen

AOK PLUS bietet neue Corona-Impfhotline an

Experten-Team informiert 24 Stunden am Tag zu Themen rund um die Impfung

Viele Menschen wollen nun wissen: Kann und soll ich mich impfen lassen? Wie sicher ist der Impf­stoff? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, bietet die AOK PLUS ihren Versicherten ab sofort eine Hotline speziell zur Corona-Impfung an.

Unter der kostenfreien Servicenummer 0800 2266550 informiert ein 55-köpfiges Team aus Ärz­ten und medizinisch ausgebildetem Fachpersonal rund um die Uhr zur Corona-Impfung, zum Beispiel zur Wirkungsweise des Impfstoffes, zur geplanten Reihenfolge der Impfungen und zu Impf­zent­ren. „Mit der Einrichtung unserer Corona-Impfhotline möchten wir auf den großen In­for­ma­ti­ons­be­darf der Bevölkerung zu den geplanten Impfungen eingehen“, sagt Rainer Striebel, Vor­stands­vor­sit­zen­der der AOK PLUS. „Die Ergebnisse der kürzlich veröffentlichten, bundesweit ers­ten Studie zur digitalen Gesundheitskompetenz der AOK haben gezeigt: Der Umgang mit Ge­sund­heits­in­for­ma­ti­o­nen aus dem Internet fällt jedem zweiten Bürger in Sachsen und Thü­rin­gen schwer. Daher ist es uns gerade in dieser unsicheren Pandemie-Zeit wichtig, unsere Ver­si­cher­ten mit verlässlichen medizinischen Informationen zu versorgen.“

Mehr hier

AOK PLUS startet Transparenzoffensive

Im Dezember veröffentlichten alle elf AOKn auf aok.de ihre Transparenzberichte und informierten über ihr Leistungsgeschehen, also über relevante Angebote, Services und Leistungen der AOK und Versichertenfeedbacks.

Für die AOK PLUS ist der Bericht unter folgendem Link zu finden:
aok.de/pk/plus/inhalt/transparenzbericht-aok-10/

„Damit ist die Gesundheitskasse die erste große Kasse, die flächendeckend dem Wunsch ihrer Versicherten entspricht, über relevante Angebote, Services und Leistungen zu informieren“, sagt Tobias Jennicke, Bereichsleiter Krankengeld/Vorsorge/Reha der AOK PLUS. „Dabei werden As­pek­te wie Erreichbarkeit, Leistungs- und Versorgungsangebote, Genehmigungs- bzw. Ab­leh­nungs­quo­te, Bearbeitungszeiten, Verfahren zu Beschwerden und Widersprüchen, das Feedback der Versicherten und Versichertenbefragungen bzw. deren Ergebnisse veröffentlicht.

Versicherte wünschen sich Informationen zu den Leistungen ihrer Krankenkasse. Das ist auch eine wichtige Erkenntnis aus den mit Patienten- und Verbraucherschutzorganisationen geführten Ge­sprä­chen. Das Ziel ist, offen über das Leistungsgeschehen der AOK PLUS zu informieren und auch auf Basis des Feedbacks unserer Versicherten einen noch besseren Service zu bieten.“

Mehr hier

Neues Kassenwahlrecht: Vorteile der AOK nutzen

Seit 1. Januar 2021 ist es für Versicherte deutlich einfacher, die Krankenkasse zu wechseln. Auch für Arbeitgeber lohnt es sich, genau hinzuschauen, wo ihre Mitarbeiter und sie mit ihrem Un­ter­neh­men am besten aufgehoben sind. Die AOK bietet viele Vorteile – von Arbeitshilfen fürs Per­so­nal­bü­ro bis zu Angeboten der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Da die coronabedingten Kon­takt­be­schrän­kun­gen die Arbeitswelt maßgeblich verändert haben, hat die AOK ihre digitalen An­ge­bo­te deutlich ausgebaut. Online-Seminare, Online-Trainings oder Fachbroschüren zum Down­load erleichtern Mitarbeitern im Personalbüro die tägliche Arbeit und bieten volle Flexibilität. Als führende Krankenversicherung auf dem Gebiet der Betrieblichen Gesundheitsförderung kümmert sich die AOK außerdem mit maßgeschneiderten Konzepten um die körperliche und psychische Fitness der Beschäftigten.

Als Arbeitgeber können Sie jetzt die Möglichkeiten des neuen Kassenwahlrechts nutzen und von den zahlreichen Vorteilen der AOK profitieren.

Mit Zuversicht ins neue Jahr starten

Die Corona-Pandemie stellt die Arbeitswelt weiter vor enorme Herausforderungen. Den Blick trotzdem positiv in die Zukunft zu richten – dabei unterstützt die AOK in den nächsten Wochen mit einer Vielzahl von Angeboten:

  • Mit umfassenden Informationen rund um den Jahreswechsel, zu Entwicklungen bei Kurzarbeit oder Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen bleiben Unternehmen immer auf dem Lau­fen­den.
     
  • Arbeitgeber erfahren außerdem, wie sie Mitarbeiter mit einfachen Maßnahmen vor einer Co­ro­na-Infektion schützen können, wie Führungskräfte auch die Psyche und das Durch­hal­te­ver­mö­gen von Mitarbeitern stärken und wie eine digitale Willkommenskultur für neue Beschäftigte gelingen kann.
     
  • Best Practices aus den verschiedensten Branchen zeigen, wie man aus der Situation trotz der schwierigen Umstände das Beste macht – mit innovativen, zukunftsweisenden Ideen, die auch andere Betriebe inspirieren können.

    Mehr zu den Best Practices und den weiteren Themen rund um die Corona-Pandemie erfahren Sie hier.

AOK-Gehaltsrechner: auf aktuellem Stand für 2021

Mit dem praktischen Brutto-Netto-Rechner ermitteln Mitarbeiter im Personal- und Lohnbüro mit nur wenigen Angaben neben dem Nettogehalt der Beschäftigten auch die So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie die steuerlichen Abzüge. Das Online-Tool, das zum Beispiel bei Gehaltsverhandlungen eine nützliche Hilfe sein kann, steht nun auch in der ak­tu­a­li­sier­ten Version für 2021 zur Verfügung.

Zur Berechnung geben Arbeitgeber die relevanten Daten ein:

  • das Bruttogehalt,
  • den Berechnungszeitraum,
  • das Bundesland des Beschäftigungsorts,
  • das Geburtsjahr,
  • die Steuerklasse und
  • die zuständige AOK.

Das Ergebnis können Sie als PDF- oder Excel-Datei auf dem eigenen PC speichern. Der Ge­halts­rech­ner kann auch das Nettogehalt für Beschäftigte ermitteln, die nicht in der AOK versichert sind. Natürlich können auch Beschäftigte selbst den Rechner nutzen, um ihr Nettogehalt nach Abzug von Steuer- und Sozialversicherungszahlungen zu berechnen.

Auch der Minijob- und Übergangsrechner wurde für das Jahr 2021 auf den aktuellen Stand gebracht. Mit seiner Hilfe lassen sich die aktuellen Nettobezüge und Arbeitgeberabgaben bei geringfügigen Beschäftigungen bis 450 Euro (Minijobs) ermitteln, aber auch für Tätigkeiten im Übergangsbereich bis 1.300 Euro (Midijobs).

Die beiden kostenfreien AOK-Rechner finden Sie hier.

Alle Zahlen für 2021 auf einen Blick

Für alle, die die wichtigsten Beitragssätze und Rechengrößen in der Sozialversicherung gern übersicht­lich und kompakt zusammen haben, bietet die AOK PLUS das PDF „Zahlen, Grenzwerte und Beitragstermine 2021“ zum Download (und zum Ausdrucken) an. Sie finden dort alle Werte auf einen Blick:

  • Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung, zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung
  • Sozialversicherungsbeiträge für Minijobber
  • Zusatzbeitrag der AOK PLUS
  • Beitragsbemessungsgrenzen, Einkommensgrenzen und Jahresarbeitsentgeltgrenzen
  • Bezugsgrößen und Sachbezugswerte
  • Umlagen zur Entgeltfortzahlungsversicherung
  • Beitragszuschüsse für freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer oder privat Versicherte.

Stand

Erstellt am: 14.01.2021

gesundes unternehmen – der Arbeitgeber-Newsletter der AOK PLUSAOK/Region ändern
Laptop und Smartphone zeigen eine Ausgabe des Newsletters

Diese Beiträge stammen aus dem Arbeitgeber-Newsletter der AOK. Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie einmal im Monat kostenfrei Informationen aus den Themenbereichen Sozialversicherung und Gesundheit im Be­trieb sowie zu den Angeboten und Leistungen der Gesundheitskasse speziell für Arbeitgeber.

Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.