SeniorenHaus „Albert Schweitzer“ der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH

Steckbrief
Logo Diakonie
Das SeniorenHaus „Albert Schweitzer“ in Riesa erhält aus Mitarbeiterbefragungen neue Impulse für den Gesundheit der Beschäftigten: In Projektgruppen werden „Brennpunkte“ bearbeitet, arbeitsbezogene Rückenschulen und Gesundheitstage tragen zur Fitness bei.
Branche
Pflegeheime
Region
Dresden
Unternehmensgröße
ca. 80 Mitarbeiter; 450 MA Diakonie Riesa

BGW-Gesundheitspreis

"Reden ist Silber-Pause ist Gold" – das SeniorenHaus "Albert Schweitzer" wurde 2015 für sein umfangreiches System der Betrieblichen Gesundheitsförderung und speziell für das Pausenprojekt zur Legalisierung von Kurzpausen als 2.Preisträger mit dem BGW-Gesundheitspreis geehrt.

Ziele

Konkrete Ziele der Betrieblichen Gesundheitsförderung im Seniorenhaus „Albert Schweitzer“ in Riesa sind die Gesunderhaltung der Mitarbeiter, die Steigerung deren Arbeitszufriedenheit sowie die Verbesserung des Gesundheits- und Arbeitsschutzes. Resultierend daraus soll eine Senkung des Krankenstandes erreicht werden.

Nutzen

Aus einer strukturierten Betrieblichen Gesundheitsförderung sollen sich für das Unternehmen folgende Nutzfaktoren ergeben:

  • die Gesundheit der Mitarbeiter wird erhalten und gezielt gefördert
  • Verringerung der Fluktuation
  • Qualitätssicherung
  • Imagegewinn

Durch die Maßnahmenumsetzung der Betrieblichen Gesundheitsförderung profitieren die Mitarbeiter im Arbeits- und Privatleben.

Vorgehen

Im Seniorenhaus „Albert Schweitzer“ in Riesa steht der Mitarbeiter vor Ort bei der Maßnahmenplanung und -umsetzung im Mittelpunkt. Dazu wird seit 2003 im Abstand von 2 Jahren eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Befragungen plant und initiiert der bestehende Arbeitskreis Gesundheit konkrete und bedarfsgerechte Maßnahmen und Angebote für die Mitarbeiter.  

Beispiele:

  • Bildung von Projektgruppen zur Bearbeitung von „Brennpunkten“ in den  Arbeitsbereichen
  • Weiterbildungsangebote zum Zeit- und Selbstmanagement und zur wertschätzenden Kommunikation unter Mitarbeitern
  • Durchführung von Gesundheitstagen für die Mitarbeiter
  • Bewegungskursangebote für Mitarbeiter (arbeitsplatzbezogene Rückenschule)

Finanzielle und zeitliche Rahmenbedingungen

Für die Durchführung der Maßnahmen in der Betrieblichen Gesundheitsförderung stellt die Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH anteilig Arbeitszeit als auch ein finanzielles Budget für die Mitarbeiter bereit. Zusätzlich werden diese Aktivitäten über eine Rahmenvereinbarung mit der AOK PLUS gefördert.

Fazit

Es ist wichtig, den eingeschlagenen Weg der Betrieblichen Gesundheitsförderung konsequent und stetig weiterzugehen und dadurch den Erfolg zu sichern.

AOK-Ansprechpartner für dieses Praxisbeispiel
Gerit Donner
AOK PLUS - Beraterin Gesundheitsförderung
AOK PLUS
Friedrich-Engel-Str. 59
01587 Riesa
03525 7255 32196
0180 2 471002 921
Kontakt zur AOK PLUS AOK/Region ändern
Grafik Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner steht Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.
Grafik Firmenkundenservice
Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Termin in Ihrem Unter­nehmen.
Grafik e-mail
Melden Sie uns Ihr Anliegen, wir antworten umgehend oder rufen Sie zurück.